Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Samstag, 11. April 2015

Albrecht Müller veröffentlicht in den NachDenkSeiten aus Frust über Kritik private Daten (Name und Adresse) eines in den USA lebenden Bürgers aus einem Mail an Prof. Birnbaum

Unglaubliche Vorgänge bei den NachDenkSeiten:
Da erhält Albrecht Müller wohlmeinende Ratschläge von ihm Wohlgesonnenen und Gönnern - und Albrecht Müller bezeichnet dies dann als das "versuchte Mobbing einer Art von Gesinnungspolizei".
(Diese Freunde und Gönner der NachDenkSeiten hatten Albrecht Müller darauf aufmerksam gemacht, dass Willy Wimmer auch in rechtsnationalen, antisemitischen Kreisen verkehrt und dass die NachDenkSeiten deswegen in Verruf kommen könnten, weil Müller Willy Wimmer in den NachDenkSeiten wohlwollend grossen Raum gewährt. Willy Wimmer ist übrigens regelmässiger Autor beim Compact-Magazin von Jürgen Elsässer!)
 
Albrecht Müller veröffentlichte einige dieser besorgten E-Mails und versah sie mit höhnischen Kommentaren.
 
Es kommt aber noch dicker:
Albrecht Müller veröffentlichte aus einer E-Mail seines Freundes Birnbaum Name und Adresse eines in den USA lebenden Bürgers, weil dieser Albrecht Müller wegen dessen Hass auf die USA kritisiert hatte:
"Albrecht Mueller, the editor of NachDenkSeiten, is shortly coming out with his next book – Der Tod kommt aus Amerika (“Death Comes from America”). The title reflects his conviction that the United States is the source of all misery in the world."

 
 
Es ist nicht das erste Mal, dass Albrecht Müller private Schreiben von Kritikern als Pranger in den NachDenkSeiten veröffentlicht und mit höhnischen Anmerkungen versieht.
Ein anderes Beispiel für dieses Vorgehen war das Schreiben des Journalisten Peter Henkel. Peter Henkel kritisierte Albrecht Müller wegen dessen immer auffälliger werdenden, brandgefährlichen Verächtlichmachung der Medien. Dieses private, vertrauliche Schreiben verfasste Peter Henkel noch vor den "Lügenpresse"-schreienden Pegida-Demonstrationen...
 
 
Über den Charakter von Albrecht Müller und anderen NachDenkSeiten-Mitarbeitern muss meines Erachtens nicht mehr spekuliert werden.
Was mich aber vollends aus der Fassung bringt, ist die Tatsache, dass solche Figuren dann auch noch die Frechheit besitzen, das Wort "Anstand" zu instrumentalisieren...
 

Kommentare:

  1. Hanspeter Dodel meint: "Zu Scham gehört Charakter ..."

    AntwortenLöschen
  2. Thomas Dudek (Telepolis) wirft Albrecht Müller Einseitigkeit vor:
    http://www.heise.de/tp/artikel/44/44466/1.html

    Albrecht Müller ist schliesslich aus Überzeugung einseitig...
    http://www.diether-dehm.de/index.php/positionen/aktions-unterstuetzung/915-jawohl-wir-sind-einseitig

    AntwortenLöschen
  3. Diether Dehm (Freund und Mitstreiter von Albrecht Müller) auf Twitter:
    "NachDenkSeiten – Die kritische Website - erlebt gegenwärtig versuchtes Mobbing einer Art von Gesinnungspolizei. http://www.nachdenkseiten.de/?p=25696"

    https://twitter.com/Diether_Dehm/status/586574790955290626

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Diether Dehm steht nun auch Ken Jebsen dem bedrängten Albrecht Müller bei:
      https://www.facebook.com/KenFM.de/photos/a.402486811582.184264.352426141582/10152696778066583/?type=1&theater

      Löschen
  4. Zwei gute Kommentare auf FB-NDS:

    Von Perry Clifton:
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153228142843627?comment_id=10153230819073627&offset=0&total_comments=30&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

    und von Harald Dähne:
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153228142843627?comment_id=10153230893328627&offset=0&total_comments=28&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Herr Dähne schreibt weiter unten: "Im Übrigen hat mir Albrecht Müller so geantwortet, dass ich die Motive seiner Bewertung gut nachvollziehen und akzeptieren kann. Sein Text ist nicht in der Weise gemeint, wie ich ihn verstanden habe."
      "Bewertung" nennt er diese Beleidigungen... er scheint ein Riesen-Fan von Müller zu sein, immer noch geblendet.

      Löschen
  5. jetzt hoffe ich doch mal schwer, daß die abteilung "horch & guck" nicht rausfindet, daß du mit einem vertreter des evil empire, einem waschechten (g*ttseibeiuns) amerikaner auf dessen todesstern kollaborierst ;-)

    ich habe bei dem mal kommentiert, als obama gerade wiedergewählt worden war ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er scheint gut Deutsch zu können...

      Löschen
    2. Der Mann ist wenigstens kooperativ - was man von unseren watchern ja nich so behaupten kann, die ergehen sich eher in Belehrungen, wenn sie sich überhaupt herablassen zu antworten

      Löschen