Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Sonntag, 5. April 2015

" ... der irre Nachrichten-Kleber im ZDF heute-journal." (Dok, Propagandaschau, gestern)

Albrecht Müller mag Claus Kleber nicht. Auch die Glaubwürdigkeit von Claus Kleber (ZDF) müsse "im Mark" erschüttert werden, forderte Albrecht Müller die Leser seiner NachDenkSeiten am 21. März 2014 auf.
 
Am 15. Mai 2014 schrieb Albrecht Müller in seinem Artikel mit dem vielsagenden Titel "Darf man von Gleichschaltung der Medien sprechen? Und davon, dass die Demokratie höchst gefährdet ist?" über Claus Kleber:
"Wenn ich zum Beispiel des Abends im Heute Journal Claus Kleber über den Ukraine-Konflikt moderieren höre und sehe, wenn ich eine halbe Stunde später den Tagesthemen-Moderator Thomas Roth verfolge, dann kann ich Gleichschaltung am lebenden Objekt studieren: Der Russe ist das böse, der Westen ist das gute. Das Schema liegt fest. Und nicht nur bei diesen öffentlich-rechtlichen Sendern, sondern auch beim Gros der anderen Medien. Was nicht in dieses Schema passt, wird weggelassen." (Albrecht Müller)
 
 
"Das Allerletzte war dann am Freitag Abend der irre
Nachrichten-Kleber im ZDF heute-journal. Der hatte
riesen Verständnis für eine offensichtlich in einem
transatlantischen Think-Tank ausgebrütete Propagandamär: “Das vom Iran
und seinen Marionetten umzingelte Israel!”"  (Dok, 4. April 2015)
 
 
Wen wundert's,  dass am 28. Dezember 2014 der Herausgeber des Blogs "Propagandaschau", welcher ein grosser Anhänger von Albrecht Müller und der NachDenkSeiten ist, den verhassten Claus Kleber als "Maulhure des Jahres 2014" diffamiert?  Der Herausgeber der Propagandaschau schrieb also am 28. Dezember 2014 über Claus Kleber:
 
"Er weiß mehr als die Experten der Vereinten Nationen, kann Bombardements, mörderische Wirtschaftssanktionen, sowie Mord und Totschlag als humanitäre Taten und im selben Atemzug Hilfskonvois als Verbrechen gegen die Menschlichkeit verkaufen. Gewaltsame Staatsstreiche durch faschistische Milizen werden durch ihn genauso elegant zu Akten der Befreiung umgedeutet, wie Wahlen und Referenden zu völkerrechtswidrigen Annexionen umdeklariert. Er ist der geborene Verkäufer seiner selbst und höchst talentierter Verdreher der Wahrheit im Auftrag einer Ideologie mit dem Anspruch der Weltherrschaft. Einer wie er hätte unter Goebbels genauso Karriere gemacht, wie unter Nixon, Stalin oder Mao. Frei von störenden Skrupeln, hinderlicher Moral oder dem Anspruch eines konsistenten Wertesystems, dafür aber flexibel wie Gummi und sauber wie Teflon. Die Maulhure 2014 ist… Claus-Detlev Walter Kleber.
Mit 4.686 bei insgesamt 44.221 abgegebenen Stimmen konnte der ZDF-Mann die nicht minder begabten Realitäts- und Wahrheitsfälscher, Lügner und Hetzer Golineh Atai (3279 Stimmen) und Günther Jauch (2694 Stimmen) von der ARD auf die Ränge verweisen."  (Propagandaschau)


Obwohl die Propagandaschau am 28. Dezember 2014 diese rufmordähnliche Kampagne gegen den ZDF-Journalisten fuhr, adelten die NachDenkSeiten die Propagandaschau in ihren "Hinweisen des Tages" vom 7. Januar 2015 mit einem Auszug aus einem Propagandaschau-Artikel über Claus Kleber (und andere Journalisten) und einem Link auf dieses Hetz-Blog. Selbstverständlich ohne kritische Anmerkung.
Verantwortlich für die "Hinweise des Tages" vom 7. Januar 2015:  Jens Berger
 

Kommentare:

  1. Und immer schön daran denken: Die NachDenkSeiten verlinken immer wieder auf dieses Propagandaschau-Blog!

    Bereits am 30. März 2014 wieder, im Interview mit Eckart Spoo (weltnetz.tv), im Wort “Lügenpresse” (im Satz: “Ist in diesem Sinne am prägnanten Vorwurf der „Lügenpresse“ also doch etwas dran?”)
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=25587

    AntwortenLöschen
  2. Bei der Propagandaschau:
    "Wer glaubt Microsoft hätte sich zufällig Englisch als Sprache
    des Betriebssystems gewählt, der muss naiv sein (LOL) Es sollte bekannt sein, dass Microsoft, Google und Apple nur verlängerter Arm des US-Militärs sind." (Sentinel)

    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/04/04/was-diese-woche-sonst-noch-so-in-ard-und-zdf-an-desinformation-und-propaganda-verbreitet-wurde/comment-page-1/#comment-39425

    Voll Diether Dehm- und NachDenkSeiten-kompatibel...

    AntwortenLöschen
  3. Bei der Propagandaschau:
    Spiegelfechter-Stammkommentator "seyinphyin" über die FAZ:
    "Weiteres Prunkstuck der Faschistischen Allgemeinen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/world-russia-forum-putins-speichellecker-13521437.html"


    https://propagandamelder.wordpress.com/2015/04/05/propagandameldungen-vom-05-april-2015/comment-page-1/#comment-8980

    Mit solchen "Wortspielen" kann man dort punkten...

    AntwortenLöschen
  4. Via Friedensdemo Watch:

    ""Hunderte nehmen am Ostermarsch 2015 in Berlin teil

    Mehrere hundert Menschen haben am diesjährigen Ostermarsch unter dem Motto "Die Waffen nieder!" in Berlin teilgenommen.

    Vertreten waren u.a. verschiedene Friedensinitiativen, die Partei "Die Linke", sowie die Deutsche Kommunistische Partei (DKP). Auch die Marxistisch-Leninistische Partei (MLPD) beteiligte sich und zeigte einen Banner zur Unterstützung des bewaffneten Kampfes der Kurden im syrischen Kobane. Zudem liefen Anhänger der rechten Montagsmahnwachen und Verschwörungstheorien mit. Am Rande kam es zu einem tätlichen Angriff eines Teilnehmers aus dem Montagsmahnwachenumfeld auf einen Journalisten. Der Angreifer konnte später durch die Polizei festgenommen werden."

    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/photos/a.644425858945007.1073741828.644416022279324/826011390786452/?type=1&theater

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reinhold Gokl: "aus dem Pazifismus wurde ein Antiamerikanismus"

      Löschen
  5. Stefan Laurin zur Friedensbewegung:
    "@Dirk T.: Klar, wir haben bewaffnete Konflikte und die Lage ist dramatisch. Umso lächerlicher die Friedensbewegung mit ihrer Einseitigkeit und ihrer Hetze gegen den Westen. Auch ich bin für die Friedensbewegung – nur die Friedensbewegung die ich gut finde, trägt an den Leitwerken ihrer Kampfflugzeuge die Hoheitszeichen der USA, Groß Britanniens und Israels und sie spricht im Kampf gehen den IS am Boden kurdisch oder kämpft verzweifelt in Syrien zugleich gegen den IS, Al Nusra und Assad. Sie geht in Russland für Pressefreiheit und Demokratie auf die Straße. Das ist die Friedensbewegung, die sich auch für die Freiheit einsetzt. Mit diesem Trottelhaufen, der zu Ostern durch die Straßen zieht, hat sie nichts zu tun."
    http://www.ruhrbarone.de/kein-bisschen-frieden-voll-am-arsch-der-ostermarsch/104515/comment-page-1#comment-919161

    Ganz auch meine Meinung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. A propos Friedensbewegung - hier ein Kommentar beim Pazifisten und weltnetz.tv-Mitbegründer Konstantin Wecker:
      " Na Herr Wecker, ich frage mich, wieviele Menschen die Drogenbarone in der 3. Welt auf dem Gewissen haben, die SIE mit ihrer Kokainsucht finanziell unterstuetzt haben? Ach nein fuer seine eigenen Fehler grade zu stehen, da ist sich Herr Wecker zu fein fuer. Nein der selbsternannte Antikapitalist gibt lieber eine 5-6 stellige Summe aus, damit Staranwalt Steffen Ufer Ihm eine Gefaengnisstrafe erspart. Wie viele Kinder in der 3. Welt Sie wohl alleine fuer die Anwaltskosten haetten retten koennen, Herr Wecker? Und wievielen Menschen haetten Sie mit dem Geld retten koennen, das Sie fuer Kokain ausgegeben haben? Aber Salonbolschewist Wecker liebt es ja mit erhobenem Zeigefinger alles und jeden zu kritisieren waehrend er selbst in seiner Villa in der Toskana seine freien Tage verbringt und sich vor jeglicher Verantwortung drueckt. Herr Wecker, anstatt hier mit grossen Worten um sich zu werfen, warum geben Sie nicht ihr gesamtes Geld, das Sie uebrig haben den armen Kindern? Warum nehmen Sie nicht Fluechtlinge von Drogenkriegen auf? Warum vermieten Sie ihre Villa fuer 1000 Euro die Woche!!! anstatt sie fuer Fluechtlinge bereitzustellen? Bei stolzen 13 Hektar wuerden doch einige Familien plazt finden. Mit Worten, Herr Wecker, waren Sie ja schon immer gut, aber das ist auch schon das einzige, in dem Sie gut sind." (Benjamin Bartsch)
      https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1072495319434499&id=111564412194266&comment_id=1072768779407153&offset=0&total_comments=142&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

      Löschen
    2. Ein anderer Kommentar dort:
      "Herr Wecker, bei allem Respekt: Warum haben Sie sich bislang noch kein einziges Mal dazu geäußert, dass Putin & Co dem Westen schon mehrfach mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht hat? Warum hört man von Ihnen keinen Aufschrei darüber, dass der Kreml einen Atomkrieg als adäquates Mittel zwischenstaatlicher Konflikte propagiert und das in Russland Früchte trägt? Unabhängigen Umfragen in Russland zufolge fänsen rund 50 % der Russen den Einsatz von Atomwaffen nicht nur billige, sondern gut finden? Wo ist Ihr Aufschrei, dass Putin & Co den Völkermord - und um nichts anderes handelt es sich beim angedrohten Atomwaffeneinsatz auf der Krim oder im Baltikum- als adäquates politisches Mittel in betracht ziehen? Wollen Sie sich zum Handlanger potenzieller russischer Völkermörder machen lassen?" (Hans-Joachim Schlobach)


      Recht haben sie, B. Bartsch und H-J Schlobach!

      Löschen
    3. "Am 21.06.2015 geben wir unsere Friedensenergie in das Bodenseewasser."

      https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1072495319434499&id=111564412194266&comment_id=1075116249172406&offset=0&total_comments=147&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R0%22%7D

      Löschen
  6. Leseempfehlung: "Wenn sich Putins Speichellecker in Washington versammeln"
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/world-russia-forum-putins-speichellecker-13521437.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Artikel: "Wie alle Gäste kanalisierten die Männer ihre Verbitterung über geschlagene Karrieren in Kritik der „Mainstream Medien“."

      Diese Verbitterten sammelt dann Ken Jebsen ein und interviewt sie...

      Löschen
    2. A propos Ken Jebsen:

      Interview von Ken Jebsen mit Ernst Wolff - "Weltmacht IWF"...
      ...beim Kritischen-Netzwerk.de von den beiden regionalen NachDenkSeiten-Gesprächskreisleitern.
      http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/kenfm-im-gespraech-mit-ernst-wolff-weltmacht-iwf

      Löschen
  7. Beim Spiegelfechter diskutieren sie jetzt über Schuluniformen...
    Lazarus: "...wir haben mit der Uniform nur gute Erfahrungen gemacht.."
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131580/gerechtigkeits-debatte-wer-ist-in-deutschland-arm#comment-361012

    Ich mag ihn...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genova zu Mechthild:
      "Mechthild, du kommst mir wirklich vor wie KPDler in den 80ern. Die waren auch auf einem Auge blind. Du bist offensichtlich nicht in der Lage, die Stasi zu kritisieren, ohne gleich irgendwas Böses aus dem Westen zu finden."
      https://exportabel.wordpress.com/2015/02/17/wann-ist-ein-kommunist-ein-kommunist/#comment-13435

      Mechthild ist eben eine Meisterin des Whataboutism...
      http://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

      Löschen