Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Samstag, 16. Mai 2015

Albrecht Müller: Schelte für ZDF - Lob für RT (Russia Today)

In den Hinweisen des Tages der NachDenkSeiten vergleicht Albrecht Müller den ZDF mit RT (Russia Today) und kommt zum Schluss, dass Russia Today ausgewogen und objektiv berichte, während der ZDF üble Propaganda betreibe.
Meine beiden Lieblingspassagen in Albrecht Müllers Anmerkung:
 
“Auch zwischen den Zeilen wird Russland subtil als kriegerisch dargestellt, mit Hinweisen auf Panzer und Raketen während der Siegesparade  (als Beispiel des bösen ZDF)
 
“Dann Merkels Kritik an der Wiedervereinigung der Krim mit Russland (hier wird nicht das Wort “Annexion” verwendet, wie es der offiziellen westlichen Interpretation entspricht), die im Westen nicht anerkannt sei, und an Moskaus Ukrainepolitik.”  (als Beispiel des edlen Russia Today)

 

Sowas aber auch - erdreistet sich das ZDF, auf Panzer und Raketen während der Siegesparade hinzuweisen.
Währenddessen geben sich die Putin-Fans der "Pro Putin Partei" ganz nationalistisch und fremdenfeindlich und die von den NachDenkSeiten hochgelobte Putinversteherin Maren Müller lobt die DWN...


Leseempfehlung:  "Putins Spiel mit dem Krieg"

 

Kommentare:

  1. Währenddessen geben sich die Putin-Fans der "Pro Putin Partei" ganz nationalistisch und fremdenfeindlich...
    https://www.facebook.com/proputinpartei/posts/835311473229293?hc_location=ufi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was sich derweilen innerhalb Deutschlands abspielt, gleicht einer inszenierten Landesvernichtung sondergleichen. Laut dem deutschen Städte- und Gemeindebund muss Deutschland im Jahr 2015 mit 450.000 neuen Asylanten rechnen. Anno 2014 wurden gar 202.834 Asylanträge gestellt, was ein neuer Rekordwert seit 1992. Wird das deutsche Volk demnach ausgetauscht? Welche Absichten stecken hinter Deutschlands Asylpolitik?"
      https://www.facebook.com/proputinpartei/posts/835311473229293?hc_location=ufi

      Da bleibt einem die Spucke weg...

      Löschen
  2. Die von den NachDenkSeiten hochgelobte Maren Müller schreibt bei der Propagandaschau:
    "Ich kenn die Redaktion von innen. Sehr junges Team, beste Adresse auf dem Kudamm und für Außenstehende eine gefühlt professionelle Teamworkatmosphäre ohne jegliche Arroganz. Im Gegesatz zu den Qualitätsjournalisten der Qualitätsmedien bringen die DWN exakt das was ihnen im Interview erzählt wird und dichten keine Märchen zurecht. Wer ursprünglich die Parole herausgab, die DWN wären eine unseröse Quelle und kritisch zu sehen, der hat zwar ziemlich viele Nachplapperer (besonders innerhalb eines gewissen politischen Spektrums) gefunden, aber kaum einen der diese steile These belegen kann. Einer meinte mal, die würden sich in ihren Beiträgen selbst verlinken. So what?! Das würden natürlich Spon & Co. niemals machen! Die Krönung ist natürlich, wenn Zuschreibungen wie diese von BILD-Lesern kommen." (via kosmologelei)
    https://kosmologelei.wordpress.com/2015/05/16/maren-findet-dwn-juut/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfad zur Propagandaschau:
      https://propagandamelder.wordpress.com/2015/05/16/propagandameldungen-vom-16-mai-2015/comment-page-1/#comment-12930

      Löschen
    2. Entschuldigung, was bitte ist eine "gefühlt professionelle Teamworkathmosphäre"? Ist sie nur "gefühlt" professionell, in Wirklichkeit also gar nicht so professionell???

      Löschen
  3. "Dank Freidenker e.V. und AKL [Antikapitalistische Link] wurde nun auch die Verschwörung der antideutschen Aluhüte gegen Ken Jebsen aufgedeckt..."
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/photos/a.644425858945007.1073741828.644416022279324/845447515509506/?type=1&theater

    "Wir berichteten bereits über antisemitische und verschwörungsideologiche Aussagen des friedensbewegten Klaus Hartmann, Chef des Deutscher Freidenker-Verbands:
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/784185778302347:0

    Innerhalb der Partei Die Linke finden sich bei dem AKL die meisten Befürworter oder Akteure der Wahnmachen und des Friedenswinter."

    AntwortenLöschen
  4. Kahane: "Offener Antisemitismus der DDR"
    http://www.dw.de/kahane-offener-antisemitismus-der-ddr/a-18446270

    "DDR trug antisemitische Politik Stalins mit"
    http://www.dw.de/ddr-trug-antisemitische-politik-stalins-mit/a-18446699

    AntwortenLöschen
  5. Susan Bonath bei der FB-Gruppe "Linksfraktionen":

    "Susan Bonath Na, dann wird meine Redaktion wieder Forderungen von Ditfurths braunem Mob erhalten, mich rauszuwerfen. Wie immer, wenn die Neurechte Ditfurth meinen Namen erwähnt. Ditfurth und ihr Mob halt, die sich mit faschistischer Sprache bestens auskennen... Hoffen wir, dass ihr Erschießungskommando nie zum Einsatz kommt."

    "Ihre Versuche, anderen Menschen gezielt die Existenz zu zerstören, erinnern an bekannt gewordene Geheimdienstaktivitäten zum Ausschalten politischer Gegner. Wie wir inzwischen wissen, benutzt sie dafür nicht nur fb und ihren Mob, sondern auch die bürgerliche Presse, wie 3sat und das Springer-Boulevardblatt "Bild"."

    "Psychisch lädiert hin oder her: Sie wurde als "linke Ikone" über Jahre hochstilisiert, ist relativ bekannt und versucht seit langem, unliebsamen Menschen die Existenz zu zerstören. Das ist kein bloßes Aufregen, sondern warnen vor dem Feind. Ängstlich bin ich nicht so sehr. Aber wir wissen: Lügen, die tausendmal wiederholt werden, werden zwar nicht wahrer dadurch aber eben geglaubt. Sie setzen sich als Wahrheit bei den Konsumenten ins hinterste Hirnstübchen und können immer wieder abgerufen werden. Nach dem Muster: "Was, der Jebsen? Ist ein Antisemit und Neurechter, hab ich gehört." Oder: "Die Bonath? Die dümpelt doch im braunen Sumpf.""


    https://www.facebook.com/groups/157776064346989/permalink/403624269762166/?comment_id=403640069760586&offset=350&total_comments=426&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

    Gibt's da was von Ratiopharm...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susan Bonath: "Na ja, ich hab vor anderthalb Wochen Strafanzeige gestellt. Ein Aktenzeichen hat das Ding schon mal. Natürlich wird man sie so nicht zum Schweigen bringen, vermute ich. Aber was anderes geht eben nicht. Ich beliefere die Bullizei in FFM jetzt stehenden Fußes, wenn sie wieder hetzt, egal ob es mich oder andere betrifft. Die kriegen sofort screen und Link. Einen anderen Rat weiß ich mir auch nicht. Es geht mir nicht um mein Ego, irgendwas gewinnen zu müssen. Aber irgendwas muss man doch gegen diese Nazimethoden unternehmen. Auf jeden Fall muss sie dann regelmäßig zur Beschuldigtenvernehmen, wenn auch die Sache später eingestellt werden sollte."
      https://www.facebook.com/groups/157776064346989/permalink/404029466388313/?comment_id=404067946384465&offset=0&total_comments=73&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

      Löschen
    2. Stefan Mölzer: "Wir sollten aber gemeinsam gegen Frau Ditfurth vorgehen. Sie hat den Bogen weit überspannt und jeden Anstand missen lassen."
      https://www.facebook.com/groups/157776064346989/permalink/404029466388313/?comment_id=404070779717515&offset=0&total_comments=73&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R4%22%7D

      Löschen
  6. Susan Bonath:

    "Solche Mails bekommt meine Zeitung, einschließlich dieses Screens aus einem Thread bei Ditfurth-Opfer Andreas Grünwald, der regelmäßig auf ihre Abschlussliste kommt. Er hatte wohl nicht mitbekommen, wie die Trolle sich auf seinem Profil breitmachten und ich wollte ihn in Schutz nehmen. Natürlich hat der werte Herr die vorhergehenden Posts nicht mit gescreent...... Bösartig, niederträchtig, kann ich nur sagen. Leider liegt mir das nicht selbst in der Form vor. Andreas hatte das dann gelöscht.

    Von: Roland Rieger yahoo.de>
    Betreff: Susan Bonath
    Datum: 30. April 2015 09:18:53 MESZ
    An:

    Guten Tag,
    Frau Bonath ist ja Mitarbeiterin von ihnen, oder?

    Ich empfehle dringend die Kaffeesorte zu wechseln oder mehr/weniger davon, je nach gusto.

    Aber ihr Benehmen und ihr Verhalten ist SO nicht akzeptabel!.
    Ich kenne diese Person nur vom Namen, beschäftige mich nicht mit ihr.

    Mein Fokus liegt darauf zu verhindern das sich rechtes Gedankengut wieder in der Bevölkerung heimisch fühlt.
    Leider sind die sogenannten “Montagsmahnwachen” ein unerschöpflicher Hort dafür.
    Nicht das die Teilnehmer offen rechts gestrickt sind, nein...sie denken sie wären “links” und leugnen im gleichen Satz den Holocaust.
    Was halt dabei herauskommet wenn man seine Informationen aus Quellen von Jo Conrad und Ivo Sasek/AZK bezieht.

    In einem Thread eines Orgamitgliedes der Hamburger Mahnwache (Andreas Grünwald) beklagte jener das er aus seiner Facebookfreundesliste einige entfernen musste weil der Holocaust geleugnet wurde.
    Ich klinkte mich ein und schilderte was passiert wenn man ohne es zu wollen Teile vom Kryptofaschismus übernimmt.
    Gut, Herr Grünwald empfand das als nicht passend, löschte es und fand die Version das die Wachen von “oben unterwandert” wären und man ihnen dieses unterschieben will.

    Gut, komme ich drauf klar, in meinen Augen ist er ein Wahnwichtel, ich habs aber probiert.

    DANN aber klinkt sich diese Frau Bonath ein OHNE zu wissen worum es überhaupt geht und beschimpft mich aus übelste.
    Meine Reaktion war natürlich entsprechend.

    Ist das normal bei ihren Mitarbeitern?

    Ich für meinen Fall werde das prüfen lassen ob es sich lohnt rechtlich dagegen vor zu gehen und schaue mir nun auch mal diese Dame bzw ihre Aktivitäten im Internet etwas genauer an.

    Habe schon einiges erlebt. so etwas noch nicht.
    Anbei ein Screen der “Unterhaltung”

    mfg
    R.Rieger"

    https://www.facebook.com/groups/157776064346989/permalink/404029466388313/?comment_id=404069329717660&offset=0&total_comments=73&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

    AntwortenLöschen