Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Montag, 8. Juni 2015

Albrecht Müller: "Panorama hat eine Art von Kontaktverbot auszusprechen versucht."

Ausgerechnet Albrecht Müller, der in den NachDenkSeiten dazu aufgerufen hatte, die Glaubwürdigkeit bestimmter Journalisten im Mark zu erschüttern, wirft der ARD-Sendung "Panorama" vor, eine Art von Kontaktverbot auszusprechen.
Mit dem Gefasel von "Kontaktverbot" will Albrecht Müller "Panorama" das Aussprechen einer Art von Kontaktschuld unterschieben:
"Von Kontaktschuld (Englisch: guilt by association) wird gesprochen, wenn für sich unschuldigen Personen der Vorwurf gemacht wird, Verbindungen zu Personen zu unterhalten, die staatlich oder gesellschaftlich geächtet sind. Der Vorwurf der Kontaktschuld basiert auf dem Prinzip 'Schuldig ist, wer Kontakt mit Schuldigen hat'." (Wikipedia)

 
Die Absage von "Panorama" muss ihn tief getroffen haben. Seine Rache wird fürchterlich sein...
 
Die Grazie Maren Müller von der ständigen und objektiven Publikumskonferenz war hingegen von "Panorama" interviewt worden. Leider unterliess es Maren Müller, ihr Engagement beim putintreuen Hetz-Blog "Propagandaschau" zu erwähnen...

Kommentare:

  1. Diether Dehm (weltnetz.tv, Die Linke) bei Spiegelfechter-Kommentatoren hoch im Kurs:
    " Mit Diether Dehm ist auch der Wahlerfolg von 2008 (7,1 Prozent) verbunden. Der ultrarechte Flügel läuft deswegen ständig mit Schaum vorm Mund, die bezeichnen Dehm bisweilen sogar als Antisemiten oder schwingen die Stasi-Keule der bürgerlichen Presse."
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131854/sf-debatte-wie-geht-es-weiter-mit-griechenland#comment-380400

    Der "ultrarechte Flügel" der Linkspartei - entlarvende Wortwahl...

    AntwortenLöschen
  2. Sahra Wagenknecht hatte im März ausgeschlossen, für den Fraktionsvorsitz zu kandidieren.

    Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern...

    AntwortenLöschen
  3. Nobody über die weltnetz.tv-Mitbegründer Dehm und Wecker:
    "Der An­ti­se­mi­tis­mus spielt eine wich­tige Rol­le bei den LINKEn. Nehmen wir z.B.den begnadeten Netzw­erker Diether Dehm, dem das Netzwerkdehm die Kon­tak­te zur Koksnase Kon­stan­tin Wecker zu ver­danken hat … Musik ver­bindet :roll: An so viel Prominenz haben sich die Antisemiten Ken Jebsen und El­säs­ser rangemacht und wo Ken ist, sind die Friedenswahnmacher rund um Lars Mährholz nicht weit."
    https://kosmologelei.wordpress.com/2015/06/08/von-links-nach-rechts/comment-page-1/#comment-6679

    AntwortenLöschen
  4. "Zwei zentrale Überlegungen bestimmen dabei Gysis Ausführungen:
    1.Der Kapitalismus ist ein historisch-gesellschaftlich gewachsenes Reproduktionssystem, das im Rahmen seiner Produktivkraftentwicklung Ungleichheit aber auch Reichtum schafft. Nach dem Niedergang des kommandowirtschaftlichen Staatssozialismus ist es das einzige zum Weltmodell erhobene ökonomische Prinzip der Moderne. Nicht seine Überwindung steht aktuell zur Debatte, sondern seine Regulierung.
    2.Der bürgerliche Staat und seine plurale Gesellschaftsordnung, und hier insbesondere der Rechtsstaat, sind die Referenzmodelle der aktuellen theoretischen und praktischen Debatte und des politischen Wirkens der Partei. Hier anzukommen und soziale Rechte zurückzugewinnen und neue Teilhaberechte zu erstreiten ist das Projekt einer modernen emanzipativen Linken."

    http://www.potemkin-zeitschrift.de/2015/06/08/gysis-abschied-maechtige-leise-worte/

    Weise Worte für einen Linken.

    AntwortenLöschen
  5. http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/150608_Erstunterzeichner_Embargo_aufheben_Syrien.pdf

    Praktisch die gesamte Querfront um weltnetz.tv und Friedenswintler...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Albrecht Müllers paranoide Behauptung bezüglich der Flüchtlinge aus Syrien:
      "Die Flucht so vieler Menschen aus dem Elend und ihrer Ankunft hier bei uns ist vom Westen selbst geplant."
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=26356

      Löschen
    2. Hier die gesamte Liste der Erstunterzeichner:
      http://www.freundschaft-mit-valjevo.de/wordpress/

      Auch Diether Dehm (weltnetz.tv) und Wolfgang Gehrcke (Die Linke) gehören dazu...

      Löschen