Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Sonntag, 21. Juni 2015

Die Propagandaschau klärt die Schuldfrage...

So einfach ist das:  Wenn Rassisten hetzen sind "die Medien" schuld...



Aus der täglichen Lektüre dieser "Gegenöffentlichkeit" zieht Dok seine Schlussfolgerungen:



Die NachDenkSeiten auch hier in bester Gesellschaft (Hinweis via Friedensdemo-Watch):

Quelle: Twitter
 

Kommentare:

  1. "Jörg Wellbrock und der Wasserlauf

    Halten wir fest, dass Jörg Wellbrock einem kleinem Kind gleich, schimpfend und beleidigt das Umfeld der Mahnwachenkritiker verlassen musste, weil er Quellen unter Druck setzte bzw nicht die primären Quellen von seinen Kollegen erhielt.
    Selbst recherchieren liegt ihm nicht besonders. Theater machen schon. Das Ergebnis ist eben nur fraglich.
    Bei seinen, sagen wir mal verblümelt, Rechercheversuchen schreckte er nicht vor Beleidigungen zurück, alles Drücken und Schieben und Pöbeln half ihm nichts, er musste übertreiben, das war dann allerdings sein stiller Abgang .
    Quellenschutz schien ihm bis dahin gänzlich unbekannt zu sein.
    Man stelle sich einen kleinen Jungen vor, der oben im Bachlauf an der Quelle ins Wasser pinkelt und ein paar Meter weiter unten, beim Trinken, sich wundert, dass das Wasser irgendwie komisch schmeckt. Also trommelte er wütend und eingeschnappt seine 2wei Freunde zusammen und hielt ein “Radio?-Interview”(Podcast), welches unter gleichgeschalteten Kollegen eher untypisch ist. Man zog über Journalisten-kollegen her. Doch mittlerweile hat Jörg nur noch einen Freund, denn der andere hat ihn verlassen, weil Jörgi eben nicht erwachsen werden will, er trinkt immernoch am unteren Ende während er oben die Quelle verschmutzt.
    Diese kindliche Verkürztheit spiegelt sich auch in diesem Artikel hier wieder.
    Ich erinnere mich an einen einzigen Artikel, den der Wellbrock selbst verfasste, allerdings muss ihn irgendjemand (Jebsen, Dehm, Elsässer k.A.) unter Druck gesetzt haben, vielleicht bekam er auch ein kleins Sümmchen aus Putins,…ähhh. Dehms Kasse, jedenfalls dauerte es keine drei Stunden, da löschte unser “mutiger” Pirat seinen Artikel wieder.
    Hose voll? mit Schiss oder Talern? Man weiss es nicht, dass Geheimnis um den verschwundenen Artikel nimmt er mit ins Grab.
    Logisch ist, dass wenn einem die Zielgruppe flöten geht, man sich einer neuen zuwendet. Das hat er dann auch getan.
    Nun ist er dienlicher Zuträger für Wahnwichtel und Antisemiten und versucht die Auswirkungen dieser schlimmsten faschistoiden “Zusammenrottungen” von Völkischen und Antisemiten seit 1945, zu verdünnen, zu verwässern, zu verhaarmlosen, jedoch schmeckt das ganze immer wieder komisch.
    Jörg, Du pinkelst immernoch an der falschen Stelle in den Bach, der irgendwann zum Fluss und zum Strom werden sollte. Allerdings, Revolutionen mit Backpfeifen wie Dir funktionieren einfach nicht. Deine Nähe zu faschistoiden Stammtischdödeln, macht jeglichen Versuch emanzipatorische Entwicklung zu betreiben, chancenlos.
    Naja, jedenfalls was Deine gewählten Kreise betrifft.

    Gruss an den “dehmlichen” Schlagerbarden.
    Prost Wahnzeit und nen schönen Sommer." (Aluhut für Jörg)

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131657/watch-seiten-auf-facebook-enttarnt-entlarvt-entrueckt#comment-384051

    wow...!

    AntwortenLöschen
  2. Der Versuch von Ken Jebsen, die Aktion für seine Zwecke zu missbrauchen, ist gescheitert!
    Schön, dass die Aktion "Zentrum für politische Schönheit" Pedram Shahyar und Ken Jebsen ausgeladen hat!
    Pedram Shahyar tobt:
    "Das @Zentrum für politische Schönheit hat @KenFm von der heutigen Demonstration ausgeladen, weil wir angeblich neurechte sind. Ich bin im Team kenfm, ich bin Flüchtling gewesen seit 2 Jahrzehnten in der antirassistischen Bewegungen aktiv. Die Dummheit dieser Entscheidung ist in Worten kaum zu fassen, aber natürlich akzeptiere ich die Entscheidung der Organisatoren. Die wirklichen neurechten lachen sich einen ab und freuen sich über die Spaltung der antirassistischen Szene. So peinlich diese Entscheidung auch ist, ich wünsche der Aktion heute viel Erfolg. Uns geht's um die Sache und nicht um persönliche Befindlichkeiten. Kein Mensch ist illegal, Bleiberecht überall!"
    https://www.facebook.com/pedram.shahyar/posts/10205955443978004?fref=nf&pnref=story


    https://www.facebook.com/politische.schoenheit/posts/835775029810883?comment_id=835800056475047&offset=0&total_comments=24&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rebellunion: "Ihr Antideutschen Faschos habt euch als das entlarft was ihr seid, ausgrenzende Faschisten die verdiente Führer der Friedensbewegung wie Ken Jebsen und Lars Mährholz von euren Aktionen ausschließen wollen."
      https://www.facebook.com/events/1625407381036081/permalink/1627245150852304/

      Löschen
    2. Immer diese böhsen Antideutschen...

      Löschen