Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Samstag, 25. Juli 2015

Morgens um fünf oder Linke, anarchistische Hass- und Gewaltphantasien

Es ist alles dabei: Das in-die-Fresse-Schlagen von Kindern, inbrünstiger Hass, Todeswünsche, Denunziation, "Darwin-Award" (schon wieder), Verhöhnung von Übergewicht, und so weiter und so fort.
 
Aber eine bessere und gerechtere Gesellschaft gründen, das wollen solche Figuren dann schon...
 

Kommentare:

  1. Tja, was Alkohol so alles anrichtet...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, er hatte eine schwere Kindheit...

      Löschen
  2. Du würdest Satire auch dann nicht erkennen, wenn man es dranschreibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut gemeint, das mit der Satire, tikerscherk, aber ich empfehle eine andere, erfolgsversprechendere Strategie:
      Eingeschränkte Unzurechnungsfähigkeit infolge übermässigem Alkoholgenuss...

      Löschen
  3. Marxist Varoufakis plant Gründung einer Europäischen Allianz und will sich mit Oksar Lafontaine treffen...
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/yanis-varoufakis-plant-gruendung-einer-europaeischen-allianz-a-1045223.html#js-article-comments-box-Pager

    Ein Kommentator meint treffend:
    "Dass sich der Millionär Varoufakis mit dem Millionär Lafontaine treffen möchte um über linke Politik zu reden passt dazu perfekt. Der letzte Wirtschaftsexperte der sich von Millionären aushalten liess und ernsthaft meinte, aus einer gründllichen Wirtschaftsanalyse liesse sich Politik für die Erlösung er Menschheit ableiten hiess Karl Marx. Was er in Europa angerichtet hat kann man noch heute in Osteruopa bewundern. Man kann nachfolgenden Generationen nur wünschen, dass wir diesmal nicht wieder so naiv einem Scharlatan folgen der uns das Heil verspricht." (austromir)

    AntwortenLöschen
  4. "Linke haben einfach so eine Art Oppositions-Gen..." (Robert Misik)
    http://misik.at/2015/06/mein-griechenland-eine-reise-ins-innere-von-syriza/

    Sieht man gut an der Entlassung von Varoufakis durch Tispras...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es soll sogar echte Linke geben...:
      "Jeder echte Linke kann nur hoffen, dass das “Reformprogramm” scheitert.
      Dann stünde der Erfüllungspolitiker Tsipras mit heruntergelassenen Hosen da.
      Und Varoufakis könnte übernehmen und mit Brüssels Politkommissaren mal Altgriechisch reden.
      Zudem könnte er eine europäische Linksallianz anführen." (The Joker)

      http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132026/ich-bin-ein-tsipras-versteher#comment-391582

      Die haben vielleicht auch noch ein Revolutions-Gen. Also zusätzlich...

      Löschen
  5. ach ja, ich habe eben bei dacid einen kommentar abgegeben, den du als kopie gerne bei mir unter "moebius am sonntag" nachlesen kannst

    http://hinterwaldwelt.blogspot.de/2015/07/moebius-am-sonntag_26.html

    und der dich sicher ein klitzekleines bißchen wohlgelaunt in den sonntag starten läßt - opa hardy erzählt mal wieder von verdun ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mutiger Kommentar (gut, dass es ein Übersetzungsprogramm gibt).

      Wie du schon bei Klaus bemerkt hattest: Sicher wird es mal eine Revolution geben.
      Man sollte die Querfront im Auge behalten...

      Löschen
    2. ich sehe halt noch nicht, daß er bei david auch veröffentlicht wurde, scheint ein bißchen zu kompliziert zu sein mit der anmelderei ... und ja, ich hatte schon so meine erfahrungen mit der "querfront" - in ihrer französischen ausprägung. ich hoffe, die pointe ging nicht unter: die alten männer und frauen haben sich ihren weg durch den ganzen raum schnustracks zu mir gebahnt, an allen anderen vorbei und _mich_ gedrückt statt der selbsternannten antifaschisten. weil ich ihre ehrenwerten motive in "lokalpatriotismus" oder "nationalismus" ausgemacht hatte statt in kommunismus. vielleicht erzähle ich die story mal in deutsch und male sie dann mehr aus, gehört zu den beste momenten in meinem leben ;-)

      andererseits, ehrlich: ich kann doch nicht wochenlang über griechenland reden, ich hab' andere und wichtigere themen, das dreht sich mir alles ein bißchen zu sehr im kreis. die revolution, der umsturz, den werden sicher nicht die "linken" machen, das sind selbstgefällige schwätzer.

      den gepressten schrott habe ich mir btw. auch kurz gegeben, weia, das ewige selbstgefälige und schrmerzunemfindliche hamsterrad, ds zu viel lästert und zu wenig denkt

      grüße in den sonntag

      Löschen
    3. Tja, die " verbal aus ihren Löchern" kriechen, sind immer die andern.

      Eigentlich wollte ich mich zu dieser "Edelfeder" ja nicht mehr äussern...

      Ja, es gibt wichtigeres als Griechenland. Die viel zu hohe Gefangenenquote in den USA zum Beispiel. Oder die IS.

      Löschen
    4. hihihi, ja, ich befürchte, ein drittel deines trafic besdteht nura us feindbeobachtung ;-)

      mittlerweile hab eich es ja auch geschafft, meinen kommntar bei david loszuwerden, seltsame login procedure, und du hattest schwierigkeiten mit dem englisch? du musst mehr rockmusik hören, ich hab's noch von den beatles gelernt

      Löschen
    5. Hardy,
      ich werde wieder mal heftigst ignoriert dort...

      Löschen
    6. wie in den guten alten zeiten

      "niemand hat die absicht, herrn karls seite zu besuchen" ;-)

      Löschen
    7. i couldn' resist ...

      http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132052/cannabislegalisierung-internationale-probleme-nationale-argumente#comment-391905

      Löschen
    8. ich hab' noch ein bißchen an der küste den nebel vertrieben ;-)

      Löschen
    9. Hab's gelesen.
      Mit diesem Artikel will der Spiegelfechter doch nur von Varoufuckis ablenken...

      Löschen
    10. ich höre da dieses und ich höre da jenes

      http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/07/27/dlf_20150727_1706_4236c3c4.mp3

      und weil ich ja nicht alle stune meine meinung raushauen muss, denke ich noch drüber nach. es gibt ja durchaus zweifel, ob alles so ist, wie's in den zeitungen steht.

      im SF hat mich halt dieses herrische gebahren von diesem nebligen typen aufgeregt, ich kann leute nicht ab, die anderen ihren lebensstil oder ihr verständnis er welt aufzwingen wollen, das endet immer unterm fallbeil oder in der gaskammer.

      Löschen
    11. Übrigens: Walter van Rossum war heute im "Büchermarkt" zu hören

      Löschen
    12. danke für den hinweis. wenigstens mit denis scheck (auch einer von meinen helden)? ich mach meine liste ja immer erst gegen mitternacht, bis dahin sitze ich ja auf meiner matratze, trunke mumu tee und suckele an einer tüte, hihi ;-)

      Löschen
    13. Hardy,
      nein, die Gesprächspartnerin war laut Programmhinweis Melanie Weidemüller.
      Ich hörte die Sendung im Auto. Die Stimme des Mannes kam mir schon bekannt vor, konnte sie aber nicht einordnen. Am Schluss der Sendung wurde dann mitgeteilt, dass es Walter van Rossum war.

      Löschen