Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Donnerstag, 13. August 2015

Albrecht Müller: Bei der Affäre Netzpolitik.org spreche "einiges" für eine Inszenierung...



"P.S.: Verfolgung wegen Landesverrats – eine Inszenierung?" - Da hilft auch ein Fragezeichen im Titel nicht mehr:
Einiges spricht dafür, dass sich Albrecht Müller mittlerweile meilenweit von einem ernstzunehmenden Kritiker weg zu einem unsinnverbreitenden Verschwörungstheoretiker entwickelt hat!
 

 
 
 
 
 
 
 
Nachtrag vom 14. August 2015:
 
Albrecht Müller verabschiedet sich mit "Ami, go home!" ins Wochenende:
 
 

Kommentare:

  1. Albrecht Müller:
    "einiges spricht dafür"
    "Alle Indizien sprechen dafür"
    "Vieles spricht dafür"


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "der gleiche Irrsinn wie auch schon beim Attentat auf Charlie Hebdo; auch dort wähnte die Kalkleiste eine “false-flag-operation”" (extradry)
      https://kosmologelei.wordpress.com/2015/08/14/endgueltig-durchgeknallt/comment-page-1/#comment-8133

      Löschen
    2. Hier einer von mehreren Artikel von Albrecht Müller zum Charlie Hebdo-Anschlag.
      Albrecht Müller beruft sich darin auf Andreas von Bülow (!) und Ken Jebsen (!) und schlussfolgert: “Zweifel sind angebracht”
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=24499

      Löschen
  2. Demnächst von Albrecht Müller: "9/11 – eine Inszenierung? Einiges spricht dafür…."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @David
      Würde mich nicht erstaunen. Alles ist möglich geworden, bei den NachDenkSeiten.

      Löschen
  3. Nobody über Albrecht Müller: "Endgültig durchgeknallt.
    Der ist längst reif für die Klapse."

    https://kosmologelei.wordpress.com/2015/08/14/endgueltig-durchgeknallt/

    So ganz unrecht hat Nobody nicht...

    AntwortenLöschen
  4. Kritik anSyriza von ganz links:
    "Syriza-Regierung verschärft Vorgehen gegen Flüchtlinge

    Von Robert Stevens
    14. August 2015
    Die Syriza-Regierung geht brutal gegen Flüchtlinge aus kriegsgebeutelten Ländern wie Syrien und Afghanistan vor, die in Griechenland Schutz suchen..."

    http://www.wsws.org/de/articles/2015/08/14/gree-a14.html

    AntwortenLöschen
  5. Nächster Blogpost von Albrecht Müller: “Die Mär von der Apollo-Mondlandung”

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Albrecht Müller verabschiedet sich mit einem "Ami, go home!" ins Wochenende...
      https://www.youtube.com/watch?v=hK5LgWV-0aU
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=27222

      Total gaga.

      Löschen
    2. Aus dem Liedtext von Ernst Busch:
      "Und so rufen wir durch unser deutsches Land:
      [Refrain]
      Go home, Ami! Ami, go home!
      Spalte für den Frieden dein Atom.
      Sag: Good bye dem Vater Rhein.
      Rühr' nicht an sein Töchterlein -
      Lorelei - solang du singst,
      Wird Deutschland sein!"


      Ernst Busch ist Träger von:
      Vaterländischer Verdienstorden in Silber 1960, in Gold 1965
      Nationalpreis der DDR,1956, 1966 und 1979 (I. Klasse für Kunst und Literatur)
      Karl-Marx-Orden 1970
      Internationaler Lenin-Friedenspreis,1972
      Sowjetischer Orden der Völkerfreundschaft 1975

      Löschen
    3. @David
      Wenn die NachDenkSeiten auf "Bürgerstimme" verlinken, sind sie von der "Mär Apollo-Mondlandung" nicht mehr allzu weit entfernt...

      Löschen
  6. Die NachDenkSeiten verlinkten auf das Blog "Bürgerstimme":
    "US-Militär bekommt riesiges Lazarett bei Ramstein"
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=502796356543106&id=399345493554860&comment_id=502806783208730&offset=0&total_comments=2&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R0%22%7D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es spricht viel dafür, dass Albrecht Müller das Lied "Ami, go home!" auf dem Blog "Bürgerstimme" beim Kommentator "Walter Bornholdt" entdeckt hatte...
      https://buergerstimme.com/Design2/2015/08/us-militaer-bekommt-riesiges-lazarett-bei-ramstein/comment-page-1/#comment-67949

      Löschen