Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Samstag, 15. August 2015

"Ami, go home!" via "Bürgerstimme" oder Wie Albrecht Müller arbeitet

Meines Erachtens denkt und arbeitet Albrecht Müller wie ein Führer einer autoritären, christlichen Sekte:   Er hat ein fixe Idee im Kopf - Manche nennen es Vision - und setzt dann alles daran, diese Idee mit wild zusammengesuchten Bibelzitaten als wahr und die einzig richtige zu untermauern. Nur sind es im Fall von Albrecht Müller nicht Bibelstellen, sondern ausgesuchte Artikel aus den Medien von ganz links bis ganz rechts.
Gestern zum Beispiel wählte Jens Berger für die "Hinweise des Tages" dienstbeflissen einen USA-feindlichen Artikel des Blogs "Bürgerstimme" aus, der dem Kopp-Verlag nahe steht. Der Artikel trägt den reisserischen Titel "US-Militär bekommt riesiges Lazarett bei Ramstein". Sowas stützt natürlich die Stossrichtung von Albrecht Müller. Also kommt es in die Rubrik "Hinweise des Tages" der NachDenkSeiten. "Nun ist mein Meister und Gebieter sicher zufrieden mit mir", wird sich Jens Berger dabei gedacht haben...
 


Die NachDenkSeiten sind sich auch nicht zu schade, wohlwollend und kritiklos auf mehrere Artikel des Hetz-Blogs "Propagandaschau" hinzuweisen und zu verlinken. Oder auf den "Vineyard Saker". Oder auf die "Rationalgalerie". Oder auf "KenFM".
 
Beim Schmökern auf dem Blog "Bürgerstimme" fand Albrecht Müller den Kommentar von Walter Bornholdt - nebst Werbung für einschlägige Bücher - der da lautet:
 
"Die USA spielen ein mörderisches Spiel und destabilisieren gerade nicht nur den gesamten Mittleren Osten! 
Dafür rekrutieren ihre 8-Groschenjungs ‚Gotteskrieger‘
aus aller Welt, die dann im Interesse des jüdisch-christlichen Abendlandes aber auch jedes Verbrechen begehen dürfen/sollen!
Deswegen gilt damals wie heute:
AMI GO HOME!
Ernst Busch"  (Walter Bornholdt)
 



Dieser "USA-freundliche" Kommentar von Walter Bornholdt war natürlich erquickendes Wasser auf die Mühlen von Albrecht Müller. Dort fand er auch das Lied "Ami, go home!" von Ernst Busch, samt Youtube-Link, das Albrecht Müller darauf flugs als "Lichtblick" für's Wochenende empfahl.
 
Das Lied sei "für westdeutsche Ohren gewöhnungsbedürftig", glaubte Albrecht Müller noch anmerken zu müssen.
 
Inzwischen müssen von irgendwo her die Alarmglocken geläutet haben. Jedenfalls ist der Bürgerstimme-Hinweis gelöscht worden. Wegen "des nicht zu ertragenden Umfelds"...
 

Kommentare:

  1. Nobodys Beitrag zur "Bürgerstimme":
    https://kosmologelei.wordpress.com/2015/08/15/buergerstimme/

    AntwortenLöschen
  2. Albrecht Müller heute gross bei RT Deutsch:
    http://www.rtdeutsch.com/28944/headline/pressefreiheit-ist-die-freiheit-von-zweihundert-reichen-leuten-ihre-meinung-zu-verbreiten/

    Nur konsequent...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich auch hier wieder:
      "P.S.: Verfolgung wegen Landesverrats – eine Inszenierung?
      Im Netz wird kommuniziert, der Angriff auf Netzpolitik.org wegen Landesverrats sei inszeniert worden. Das kann ich weder widerlegen noch belegen. Aber einiges spricht dafür:..."


      Nazis, Reichsbürger, Putinisten und Querfröntler werden jubeln...

      Löschen
    2. PS von Albrecht Müller:
      "Wie immer gilt, mit diesem Beitrag ist keiner meiner Kollegen von den NachDenkSeiten mit verhaftet."
      http://www.rtdeutsch.com/28944/headline/pressefreiheit-ist-die-freiheit-von-zweihundert-reichen-leuten-ihre-meinung-zu-verbreiten/

      Ist Albrecht Müller verhaftet worden...?

      Löschen
  3. Der Herr Karl ein Salafist?


    der Herr Karl schrieb am 20. April 2012 um 13:27 - PermalinkPermalink

    @Mod
    “Ob sich das Qualitativ auswirkt..?”

    Ja, leider. Der deutsche Michel merkt gar nicht, wie er mit der Auswahl und der Gewichtung der Themen in eine bestimmte Richtung gelenkt wird. Das US-amerikanische Denken wird hier immer mehr zum Massstab allen Seins – kulturell und politisch. Der “American Way of Life” ist zur Ersatzreligion geworden. Im Islam sind geistige und kulturelle Schätze verborgen. Der allgemeine Islam war und ist meines Erachtens toleranter als das Christentum; leider wird der extreme Islamismus gefördert und als neues Feindbild präsentiert. Im Christentum und in der Bibel gibt es genau die selben Extreme mit Hölle und Höllenstrafen für Ungläubige wie im Koran und bei bestimmten islamischen Gemeinschaften. Was hier zur Zeit abgeht, ist eine bewusste Unterschlagung und Fehlbalancierung.
    Fazit: Die jahrelang vorbereitete Informationsverschiebung trägt ihre Früchte…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @anonym
      Ja, damals war ich noch antiamerikanisch eingestellt. Ich war auch ein Zinskritiker und glaubte an eine Gleichschaltung der Medien.

      Dass im Islam geistige und kulturelle Schätze liegen, glaube ich noch heute. Auch dass der allgemeine Islam toleranter als manche Christ ist.

      Dank vielen Gesprächen mit Jens Berger auf dem Spiegelfechter wurde ich vom meinem Antiamerikanismus und der Zinskritik geheilt. Ich bin ihm deswegen noch heute dankbar.
      Leider driftet er selbst aber immer mehr in Antiamerikanismus, brandgefährliche Medienverächtlichmachung und Querfront ab, wie Albrecht Müller.

      Löschen
  4. Jürgen Elsässer (der "segensreiche" Willy Wimmer ist regelmässiger Autor bei Elsässers Compact-Magazin und bei den NachDenkSeiten) dreht jetzt total durch. Er schreibt:
    "Wahnsinn! Antifa-Mafia schützt dunkelhäutige Kinderbelästiger im Freibad"
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/08/14/wahnsinn-antifa-mafia-schuetzt-dunkelhaeutige-kinderbelaestiger-im-freibad/

    Widerliches Konstrukt vom Glühenden...

    AntwortenLöschen
  5. Studie zur Querfront von der Otto Brenner Stiftung:
    https://www.otto-brenner-shop.de/uploads/tx_mplightshop/2015_08_12_AP18_Querfront.pdf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Albrecht Müller, Willy Wimmer, Jürgen Elsässer, Ken Jebsen und Wolfgang Gehrcke werden in dieser Studie auch erwähnt...

      Löschen
  6. Die Otto Brenner Stiftung legt in ihrer Studie zur Querfront dar, dass Albrecht Müller und seine NachDenkSeiten eine Nähe zur Querfront um Ken Jebsen und Jürgen Elsässer pflegen.
    In einem anderen Fall - als es bei einer Ottor Brenner-Studie um Lobbyismus ging - war man bei den NachDenkSeiten voll des Lobes. Bin mal gespannt, wie sich die NachDenkSeiten über die Querfront-Studie äussern...

    Jens Berger: "Die Forderungen der Otto-Brenner-Stiftung sind konsistent und richtig"
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=11544

    AntwortenLöschen
  7. Oje, was geht hier ab...ich LIEBE Amerika und Amerikaner, ABER NATÜRLICH nicht die ganzen Konzerne, das Militär, deren Arroganz, deren Besetzung der halben Welt, deren Drohnen, deren Heuchelei usw. Wo ist das Problem? Das Problem ist vielleicht, man muß Unrecht Unrecht nennen und Recht, Recht. Will sagen: Wo ist die Strafe (Bush, Blair usw.) für den Überfall auf Afganishtan, auf Irak, auf Libyen usw.? Ich will sehr gerne mit FRIEDLICHEN Amerikanern leben und lernen, aber wir müssen ganz ark auf unsere Grundrechte, Meinungsfreiheit, Menschenwürde! (auch Andersdenkender) achten...

    AntwortenLöschen