Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Montag, 10. August 2015

"Antisemitischer Dreck" bei einer Linken Zeitung oder "Über Srebrenica diskutiere ich nicht"

"Immer häufiger kommen in der so genannten „Linken Zeitung“ nationalistische, antisemitische und geschichtsrevisionistische Querfrontideologen zu Wort."  (Max Brym, "Kosova aktuell", heute)

Dagmar Henn:  "Ach Max, das ist jetzt feig. Du weisst genau, dass Du jetzt eigentlich mich angreifen müsstest, weil die "Linke Zeitung" den Text nur von meiner Seite übernommen hat."  (10.8.2015, 12:50)

 
 
Max Brym in seinem heutigen Artikel in "Kosova aktuell":

"Völlig absurd wird in dem Text sogar Milosevic, zum Bestandteil des „anglo-zionistischen Imperi­ums“ ernannt. Immer wieder ist in dem Text von dem „anglo-zionistischen Imperi­um“ die Rede. Diese Formulierung ist nichts anderes als die Verwendung eines offen antisemitischen Codes. Die „Linke Zeitung“ macht sich zum Sprachrohr von antisemitisch inspirierten Geschichtsrevisionisten, welche das Massaker in Sarajevo leugnen und relativieren und gleichzeitig immer wieder den „bösen Zionismus“ attackierten Die Formulierung „anglo-zionistischen Imperi­um“ ist nichts anderes als die Wiederholung der Theorien von der „jüdischen Weltherrschaft“. Mit Antikapitalismus und Antiimperialismus haben die genannten Schreiberlinge nichts gemein. Es stellt sich nur die Frage warum die „Linke Zeitung“ solchen Autoren Raum gewährt. Offensichtlich hat die rechte Querfrontstrategie, die Redaktion der „Linken Zeitung“ in BESCHLAG genommen. Viele andere Artikel in der „ Linken Zeitung“ sprechen sich nur noch gegen den US Imperialismus aus..."  (Artikel hier weiterlesen)

Die "Linke Zeitung" steht der Neuen Rheinischen Zeitung-Online nahe, deren Mitbegründer Werner Rügemer ist.  Werner Rügemer wiederum ist ein Freund von Ken Jebsen, Evelyn Hecht-Galinski und Albrecht Müller (NachDenkSeiten). Werner Rügemer war Gast bei den von den NachDenkSeiten organisierten Pleisweiler Gesprächen 2015... 




 
"Über Srebrenica diskutiere ich nicht, schließlich führe ich auch keine Debatte mit Holocaustleugnern."  (Max Brym)

Bravo, Max Brym!


Leseempfehlung (nur für starke Nerven!):  "Evelyn Hecht-Galinski wird für ihre Kommentare zu Israels Politik ausgezeichnet"


Meines Erachtens skandalöser, weil israelfeindlicher Vortrag von Werner Rügemer anlässlich der Preisverleihung an Evelyn Hecht-Galinksi:  Video

Kommentare:

  1. Dagmar Henn zu Max Brym: "Ich finde, Du liest zu viel Dithfurt in letzter Zeit."
    https://www.facebook.com/max.brym1/posts/988306247868346?comment_id=988325394533098&reply_comment_id=988333277865643&total_comments=9&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

    AntwortenLöschen
  2. Max Brym: "Was soll diese Beleidigung der Ermordeten in Srebrenica durch serbische Tschetniks. Dagmar ich hab dir nicht vorgeworfen Quellen und nichtmarxistische Artikel zur Information zu publizieren. Es ist nur schlecht wenn unkommentiert auf deiner Seite den ich in der " Linken Zeitung" gelesen habe offensichtlich antisemitischer Dreck steht."
    https://www.facebook.com/max.brym1/posts/988306247868346?comment_id=988325394533098&reply_comment_id=988331357865835&total_comments=15&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

    Klare Worte!

    AntwortenLöschen
  3. Hinweis: Dagmar Henn ist Macherin des deutschen Vineyard sakers, eines ultrarechten Novorossiya-Magazins.
    http://vineyardsaker.de/ueber-uns/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die NachDenkSeiten verlinken auch auf The Vineyard Saker...
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=26358#h03

      Löschen
  4. Ohhh:
    "Kleines Statement von mir & Merle Lindemann:

    Wir beenden hiermit Unsere Zusammenarbeit mit krosta.tv aufgrund großer unüberbrückbarer Differenzen in Sachen Umgang miteinander und anderen Uns wichtigen Themen.
    Merle Lindemann & Peter Jüriens"

    https://www.facebook.com/peter.juriens/posts/923259994382002?pnref=story

    AntwortenLöschen
  5. Jens Berger (NachDenkSeiten-Chefredakteur und Spiegelfechter-Mitherausgeber) meint, dass nur die Reicheren flüchten. Damit bedient er fremdenfeindliche Ressentiments:
    "Wer aus wirklich armen Ländern nach Europa flieht, gehört selbstverständlich in diesen Ländern nicht zur breiten Unterschicht!"
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132111/fluechtlinge-ihr-habt-gefaelligst-arm-zu-sein#comment-394543

    AntwortenLöschen