Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Samstag, 1. August 2015

Wenn Trittbrettfahrer auf die Nase fallen...

"Anmerkung NDS: Auch wir veröffentlichen die Dokumente, deretwegen der Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen Strafanzeige gegen Markus Beckedahl und Andre Meister von netzpolitik.org gestellt hat und woraufhin die Bundesanwaltschaft Ermittlungen wegen Landesverrats und der Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen aufgenommen hat."  (NachDenkSeiten)


Auch das ist Netzpolitik.org:
"Immer mehr pro-russische Trolle überfluten die Kommentarspalten von Online-Medien. Wie seit längerem vermutet wurde, handelt es sich dabei anscheinend nicht um „echte“ empörte Leser sondern um zentral gesteuerte und bezahlte Profi-Trolle.
[...] Die Auftragstrolle erhalten demnach genaue Anweisungen, wie sie sich in Foren zu verhalten haben.
Es geht darum in bester Trollmanier Nachrichtenportale und Social Media Communities mit pro-russischen Argumenten zu fluten. Dabei sollen die Trolle rund um die Ukraine- und Russlandberichterstattung provozieren, aber gleichzeitig die Grenzen der Moderationsrichtlinien nicht überziehen. Außerdem werden klare Zielvorgaben formuliert, wie viele Kommentare und Posts auf welchen Seiten geschrieben werden müssen. Bezahlt wird pro Kommentar. Angeblich lässt sich die Agentur den Kampf um die Meinungshoheit in westlichen Medien bis zu eine Million Dollar pro Monat kosten. Die Strukturen und Seilschaften zwischen der Agentur und dem Kreml haben NZZ und SZ in ihrne Artikeln ausführlich aufgedröselt.
Das die Trolle allesamt unter nicht-russischen IP-Adressen arbeiten, und öfter mehrere Kommentatoren auf die selbe IP registriert sind, war schon vor einigen Monaten aufgefallen."  (Netzpolitik.org)

Das sehe ich übrigens genau so!
 

Die empörte Reaktion der NachDenkSeiten:
"Starker Tobak. Niemand bezweifelt ernsthaft, dass es auch in Russland PR-Agenturen gibt, die mit unlauteren Mitteln in Sozialen Netzwerken und den Kommentarbereichen von Online-Medien Meinungsmache betreiben. Dies ist ohne wenn nun aber zu kritisieren. Nun so zu tun, als sei dies ein russisches Phänomen, ist jedoch unlauter. „Astroturfing“, wie dieses Vorgehen in der PR genannt wird, ist ein sehr bekanntes Problem. [...]
Legendär sind die Versuche Israels mit unlauteren Mittel Online-Debatten und -Umfragen im eigenen Sinne zu manipulieren."  (Jens Berger in den NachDenkSeiten)
 
(Das nennt man dann Whataboutismus, Jens Berger, aber lassen wir das...)
Der Link (bei "Versuche Israels") in der Anmerkung von Jens Berger geht zum Spiegelfechter-Artikel "Israel im Propagandakrieg". Man landet beim Spiegelfechter dann aber hier:



"Ich kenne nur die Russlandfeindliche Propaganda des Betreibers,
Und mehr muss man auch nicht kennen um weiten Abstand davon zu halten."  (Propagandaschau-Kommentar)



Das Hetz-Blog "Propagandaschau" ist empört über den Rausschmiss des russischen Fernsehens durch Netzpolitik.org:

"Schöne Grüße von Edward Snowden
Wohin wollt ihr eigentlich flüchten, wenns soweit ist?



Bei Albrecht Müller ist es gerade umgekehrt...


Kommentare:

  1. "Pfeife dir als Antidot zu deinem verklärten Blick mal ein paar seriöse Quellen zur Situation der Pressefreiheit in der Welt rein. Russland rückt China, Iran und Nordkorea in diesem Punkt immer dichter auf die Fersen …" (Klaus Jarchow)
    https://netzpolitik.org/2014/putins-propaganda-trolle-entlarvt/#comment-1520814

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "weil ja der eine oder andere denkt, die sz habe schlecht recherchiert,hier eine kleine linkliste, die ja vielleicht beim verständnis hilfreich ist

      das thema ist bei mir zuhause (hinterwaldwelt) schon seit zwei monaten akut, schön, daß es endlich auch hier aufegschlagen ist …

      worum geht’s? projekt eurasien, aleksandr dugin

      https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Dugin

      er erklärts gerne selbst in deutsch

      http://www.youtube.com/watch?v=e-oH58VA5Rw

      projekt querfron, putinlutscher auf der rechten

      http://www.nzz.ch/meinung/debatte/der-west-oestliche-furor-der-neuen-
      ideologischen-rechten-1.18316772

      http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Gipfeltreffen-mit-Putins-f
      uenfter-Kolonne/story/30542701

      dem guardian ist es schön viel früher aufgefallen

      http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/may/04/pro-russia-troll
      s-ukraine-guardian-online

      http://derstandard.at/1397522466568/Guardian-beschwert-sich-ueber-rus
      sische-Internettrolle

      unbedingt den podcast hören

      http://detektor.fm/politik/putins-verteidiger-im-netz/
      http://detektor.fm/images/uploads/mp3/Putins_Verteidiger_im_Netz_web.
      mp3

      http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Gipfeltreffen-mit-Putins-f
      uenfter-Kolonne/story/30542701

      http://www.zeit.de/politik/2014-05/deutsche-medien-internet-trolle-bo
      ts-pro-russland

      http://www.osw.waw.pl/en/publikacje/point-view/2014-05-22/anatomy-rus
      sian-information-warfare-crimean-operation-a-case-study

      http://www.sueddeutsche.de/politik/propaganda-aus-russland-putins-tro
      lle-1.1997470

      ich fühle mich unbehaglich, springer zu verlinken, muss aber sein,
      sind gute artikel

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article128584422/Anatomie-des-
      russischen-Infokriegs-in-Netzwerken.html

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article128985210/Deutsches-Mei
      nungsbild-im-Visier-von-Putins-Agenten.html

      http://www.juergvollmer.ch/post/87901020818/russland-ukraine-twitter-
      troll-propaganda-desinformation

      viel spaß beim erkenntnisgewinn, ihr verleugner & verdränger …" (hardy)

      https://netzpolitik.org/2014/putins-propaganda-trolle-entlarvt/#comment-1526998

      Löschen
    2. hihi, schon über ein jahr alt und immer noch brandaktuell ;-)

      Löschen
    3. maxi version

      http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Putins-Trolle-schwemmen-die-Online-Foren/Re-In-der-Schweiz/posting-12701860/show/

      Löschen
  2. Der Friedenswintler und RT Deutsch-Journalist Florian Hauschild ist auch ganz empört über Netzpolitik.org:
    "@netzpolitik welches Land hat Snowden nochmal Asyl gewährt? Der Snowden, der das ganze überhaupt angestoßen hat? ...achja: Russland ;)"
    https://twitter.com/netzpolitik/status/627054300242571264?s=09

    AntwortenLöschen
  3. RT Deutsch und die Propagandaschau versuchen das Thema Netzpolitik.org klein zu halten und schieben ganz viele andere Themen nach.
    Man hat erkannt, dass Netzpolitik.org zu einem Boomerang werden kann..

    AntwortenLöschen
  4. Dok: "Netzpolitik ist deshalb relativ bekannt und trendy, WEIL sie Mainstream sind. Beckedahl und Meister sind grün angehauchte Junge Union, die es cool finden die Schwachköpfe von Pussy Riot auf der res:publica auftreten zu lassen. Das sind Schafe, die die Propaganda von westlicher Demokratie und Freiheit zutiefst aufgesogen haben und denken, das mit der NSA sei ein Irrtum eines intakten Systems."
    https://propagandamelder.wordpress.com/2015/08/01/propagandameldungen-vom-01-august-2015/comment-page-1/#comment-23936

    Der Ton wird schärfer...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "netzpolitik hat die Maske runtergenommen und sollte auf der Hauptseite von PS in der linken Spalte nicht mehr verlinkt werden. Mit Verweis auf fehlende Pressefreiheit in Russland Journalisten eines russischen Senders, die sich nichts zuschulden haben kommen lassen, wie Lausbuben nach einem Schülerstreich vor die Tür zu stellen entspricht nicht der Definition von Pressefreiheit, für die dieser Blog steht." (Kommentar beim Hetz-Blog Propagandaschau)
      https://propagandamelder.wordpress.com/2015/08/01/propagandameldungen-vom-01-august-2015/comment-page-1/#comment-23945

      Die NachDenkSeiten und das weltnetz.tv werden aber weiterhin gerne verlinkt und beworben...

      Löschen
  5. "Pispers ist ein durch und durch deutscher Kabarettist. Er ist die völkisch linke Version des "wird man ja wohl noch sagen dürfen" Pegida-Fans. Er liefert was das Publikum hören will: Einfache Feindbilder, Exkulpation des Zuhörers und vermeintlich simple Lösungen. Lustig ist er dabei nur ganz selten."
    http://www.ndr.de/kultur/Volker-Pispers-Die-boese-Welt-plump-erklaert,ueberschaetztekuenstler134.html

    AntwortenLöschen
  6. "By the way: Kann mir mal jemand erklären, warum im Impressum von netzpolitik.org die newthinking communications GmbH (HRB 102015) steht, also eine Firma, deren Bilanzen man schnell über das unternehmensregister im Bundesanzeiger Verlag einsehen kann, die Zeitungen aber schreiben, Beckedahl finanziere sein Blog „über Spenden“?" (Burks)
    https://www.burks.de/burksblog/2015/08/01/landesverrat-yeah-oder-erweiterte-fachunterstuetzung

    Stoff für mindestens eine VT...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch beim Spiegelfechter ist man inzwischen überzeugt: Alles inszeniert!

      "@All

      Abolut OT aber sehr lesenswert, dieser Artikel über den Blog netzpolitik.org , gegen den gerade wg. angebl. Landesverrats ermittelt wird.
      Das scheint alles inszeniert zu sein.

      http://projekt-wahrheit.de/alle_artikel/politik/netzpolitik.org_und_der_landesverrat_alles_nur_show.html"

      http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132069/das-leiden-deutscher-fluechtlinge-auf-ihrem-weg-nach-afrika#comment-393082

      Spiegelfechter goes Propagandaschau...?

      Löschen
    2. Keine Satire:
      "Also habe ich mir mal die Seite, also den Blog [Netzpolitik.org] angesehen. Und was die so schreiben. Und ja, einiges finde ich persönlich ziemlich gut. Aber dann fand ich auch immer mehr Artikel zur Ukraine-Krise und Aussagen wie „Putins Propaganda-Trolle entlarvt“. Zuerst dachte ich, dass sie vielleicht kritisch dazu berichtet haben, dass der Mainstream so etwas behauptet, aber nein, die meinen das vollkommen ernst.
      Und schon hatte sich mein schlechtes Gefühl bestärkt."

      http://projekt-wahrheit.de/alle_artikel/politik/netzpolitik.org_und_der_landesverrat_alles_nur_show.html

      YMMD

      Löschen
    3. Ob Dr. Morris Geßner überhaupt merkt, dass es sich zum Affen macht...?

      Löschen
    4. ja, das ist voll die verschwörung: der VS treibt die dissidenten auf netzpolitik.org, um sie dort besser an einem ort versammelt beobachten zu können ;-)

      warum sind VTs eigentlich nur "gut", wenn der westen pöhse ist ... aber nie, wenn die russen mal wieder soldaten in die ukraine schicken

      http://www.martenscentre.eu/publications/caught-act-proof-russian-military-intervention-ukraine

      Löschen
  7. Albrecht Müller:
    "Die Skeptiker gegenüber RT Deutsch sollten mal einen Vergleich der Anzahl und der Qualität der Hetzartikel auf diesem Sender mit jenen in der Bild-Zeitung machen."
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=25696

    AntwortenLöschen
  8. Der Stalinist Helmut-Alexander Kalex meint: "Netzpolitik kann mir gestohlen bleiben"
    https://www.facebook.com/groups/157776064346989/permalink/422383877886205/?comment_id=422481194543140&offset=0&total_comments=10&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R4%22%7D

    Noch Fragen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stammkommentator Lars Schwittay beim Spiegelfechter:
      "Netzpolitik.org war mir schon immer suspekt – nicht nur wegen der SPIEGEL-Artigen Russenhetze, sondern auch weil es tatsächlich Ur-Olivgrün/Bündnis88 ist."
      http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132069/das-leiden-deutscher-fluechtlinge-auf-ihrem-weg-nach-afrika#comment-393109

      Löschen
  9. via Kosmologelei:
    "Auf der Seite von “Dr.” Morris Geßner tritt der Trommler Lars Dalibor als Redaktionsmitglied auf:
    Besucht man die Seite von Lars Dalibor, dann springt einen zuerst die Nazi-Fraktur-Schrift an:
    Sucht man weiter, dann findet man Lars Dalibor angeblich in Breiviks Nor­we­gen unter +47 9998-9960. Aber diese Nummer gibt es nicht in Nor­we­gen, wohl aber in Brasilien, mit etwas anderem Landescode, was zur Herkunft von Lars Dalibor passen könnte. OK, niemand kann sich seine “Follower” aussuchen … aber seine “Redaktionsmitglieder” schon … vielleicht, wenn man will. In­ter­es­sant ist auch die schmalzige Spur nach Brasilien. nobody glaubt, das ist ein Fall für die VS-Profis … "

    https://kosmologelei.wordpress.com/2015/08/02/fraktur-lars-dalibor/#respond

    Und sowas finden die Figuren (Lars Schwittay, Rebbespierre, Heldentasse, GrooveX, HHarlekin usw.) beim Spiegelfechter natürlich seriös...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Typischer Kommentar des Lars ich-kommentiere-beim-Spiegelfechter-nicht-mehr-schwitzig:
      "Gut – es gibt viele Dinge in der Natur, die ihre Daseinsberechtigung haben, obwohl sie sich einem nicht sofort erschließt. Fußpilz zum Beispiel. Oder Vandelliinae. Oder übelriechender, ekliger Schleim."
      http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132069/das-leiden-deutscher-fluechtlinge-auf-ihrem-weg-nach-afrika#comment-393211

      Aber eine gerechtere, friedlichere Welt gründen, das wollen solche Figuren dann schon...

      Löschen
  10. Das Blog "projekt-Wahrheit.de" ist an einer Kooperation mit anderen Blogs interessiert und ruft auf, sich zu melden.

    Kommentar #5:

    "von: André
    Ich könnte mir vorstellen, dass die NachDenkSeiten, die Propagandaschau und das weltnetz.tv an einer solchen Kooperation interessiert wären..."

    http://projekt-wahrheit.de/alle_artikel/politik/ideologische_grabenk%C3%A4mpfe_bei_den_alternativen_medien.html

    AntwortenLöschen