Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Dienstag, 8. September 2015

"...dann Post von unserer Kanzlei" oder Ken Jebsens Triumph

"Erst "Studie", dann KenFM Reaktion. Dann "Arbeitspapier", dann Post von unserer Kanzlei. Jetzt aus dem Netz genommen."  (KenFM, 8. September 2015)



Der Ken Jebsen-Fan Kosta Miller meint:  "Richtig so, ken! Lass dich nicht ficken!"
 
Wie Ken Jebsen fordert auch Werner Rügemer von der Otto Brenner Stiftung eine Entschuldigung:
"Werner Rügemer fordert die Otto Brenner Stiftung auf, „sich für Ihr Machwerk öffentlich zu entschuldigen“. Wenn die Stiftung das täte, wenn Sie die zu Unrecht in ihr obskures Querfront-Netzwerk einbezogenen Menschen wissen ließe, dass die Stiftung dies bedauert und wenn sie zugleich das Papier zurückzöge, wäre für viele unserer Leserinnen und Leser die Sache erledigt und wir könnten die Debatte beenden. Werner Rügemers Argumentation ist lesenswert. Hier ist der Offene Brief."   (Albrecht Müller, NachDenkSeiten)



Zur Flüchtlingsthematik

Wie Ken Jebsen und Willy Wimmer hat auch der Kopp Verlag in Bezug auf Flüchtlinge von "Migrationswaffen" gefaselt.
Die SPD Rottenburg fordert den Geschäftsführer des Kopp-Verlags wegen einer Veröffentlichung zum Thema Flüchtlinge auf dem Online-Portal von Kopp zu einer Stellungnahme auf.
Der Kopp-Verlag bezieht sich in seiner Rechtfertigung auf Willy Wimmer:
"Am 20. August 2015 warnte auch »das Gewissen der CDU«, der bekannte frühere CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Verteidigungsstaatssekretär Willy Wimmer, auf KOPP Online vor der »Migration als Waffe« und schrieb: »Es muss unter allen Umständen verhindert werden, dass sich die heutige Entwicklung weiter zur Migrationswaffe ausbaut. Heute schon gibt es öffentlich vorgebrachte Hinweise darauf, dass diese Entwicklung ganz oder in Teilen aus angeblich befreundeten Staaten befeuert wird.«"  (Kopp Verlag)


Derweil versucht Albrecht Müller auf den NachDenkSeiten mit butterweichen Formulierungen Verständnis für besorgte "Asylkritiker" aufzubauen...



Nachtrag vom 9. September 2015

Rein vom Hass gegen die USA und die "US-Marionette" Merkel getrieben, versuchen Albrecht Müller und Jens Berger in den NachDenkSeiten und im Spiegelfechter immer mehr Verständnis für besorgte "Asylkritiker" aufzubauen, ganz nach der Doktrin des Compact- und Kopp-Verlag-Autors Willy Wimmer.
Zuerst spurte Jens Berger mit seinem Artikel "Böse Ungarn, gute Deutsche?" vor, indem er Viktor Orbans Vorgehen als alternativlos hinstellte und gestern zog Albrecht Müller mit seinem hinterlistigen Artikel über die "drohende Spaltung" in der Flüchtlingsfrage nach.
Jens Berger und Albrecht Müller geht es nur darum, die Politik der USA und der EU zu diskreditieren um für die Rücknahme der Sanktionen gegen Assad zu werben. Jens Berger und Albrecht Müller sind damit ganz auf Linie mit Putin.
Jens Berger und Albrecht Müller tun also (wieder einmal) genau das, was sie anderen vorwerfen: Sie instrumentalisieren Flüchtlinge für ihre eigene, querfröntlerische Agenda.

Der dehmliche Ken Jebsen darf dies dann in seinen Youtube-Videos - alles zu einer stinkenden, braunen Brühe verrührt - brav nachplappern...


Leseempfehlung:  "Spiegelfechter & NachDenkSeiten Watch"
 

Kommentare:

  1. Ob sich Wolfgang Storz bei den zutiefst gekränkten "Israelfreunden" und Querfröntlern Ken Jebsen, Albrecht Müller und Werner Rügemer entschuldigt...?

    AntwortenLöschen
  2. Wie Ken Jebsen und Willy Wimmer hat auch der Kopp-Verlag in Bezug auf Flüchtlinge von "Migrationswaffen" gefaselt...
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottenburg-spd-protestiert-gegen-kopp-verlag.55b36de6-bd12-4ed2-a8e7-9a53882eeb9a.html

    Hat Albrecht Müller und Werner Rügemer nicht gestört.
    Ich seid einfach nur widerlich!

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt fliegt Albrecht Müller die Querfront so richtig um die Ohren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jens Thölking: "Deutschland und die EU haben die Flüchtlignssröme mit zu verantworten. Das die USA die Hauptschuldigen sind, wissen wir ja alle."
      https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153603302808627?comment_id=10153603697128627&offset=0&total_comments=26&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R6%22%7D

      Jaja, immer schön NachDenkSeiten und Kopp-Online lesen...

      Löschen
    2. Tja Albrecht Müller: "die Geister, die ich rief..."

      Löschen
  4. "Ken Jebsen verleumdet tagtäglich Menschen, behauptet sie wären bezahlt, würden für Geheimdienste arbeiten so wie er es kürzlich bei Ruch getan hat.Aber selbst nutzt er jede Gelegenheit zum Abmahnen." (Friedensdemo Watch)
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/902898936431030?comment_id=903186063068984&reply_comment_id=903209399733317&total_comments=14&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

    Tja...

    AntwortenLöschen
  5. Ken Jebsen bedient auch Zinskritiker und Gesellianer:
    "Und zu guter letzt - weg von einem Geldsystem, das mit Zins und Zinseszins operiert, indem Schulden als Waffe zum Einsatz kommen, um ganze Staaten und ihre Völker zu erpressen, auszubeuten und zu versklaven. Lernen wir aus der Geschichte. Es gab sie immer wieder, die Zeiten, in denen sich Gemeinden vom Internationalen Geldtransfer abkoppelten, um mittels Parallel-Währung aus ihrer Schuldenfalle zu entkommen. Mit Erfolg. 1850 auf den Kanalinseln etwa, in den 1930iger Jahren in Wörgl."
    https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10152995507861583

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann auch noch was für Mystiker:
      "Vergessen wir die Revolution, seien wir die Evolution. Die Transformation. Die Veränderung, die wir sehen wollen. Brauchen wir dazu wirklich Profis aus dem etablierten linken Lager? Lasst sie links liegen und vergesst, welche Angebote man euch dann spontan von rechts machen wird. Bleibt in der Mitte. In Eurer Mitte. Der Bauch ist in Zeiten wie diesen der bessere Kompass.

      „Alle Umwälzungen vervollkommneten die Maschine statt sie zu brechen" sagte Karl Marx.


      Diese Maschine funktioniert nur, wenn sie euch unter Strom hält.
      Zieht die Stecker und setzt auf natürliche Verbindungen untereinander. Empathie ist die Partie, die Partei der Zukunft. Die Zukunft ist jetzt."

      https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10152995507861583

      Gibt's da was von Ratiopharm...?

      Löschen
    2. "Lasst uns zumindest über ein bedingungsloses Grundeinkommen nachdenken. Ernsthaft. Lasst es uns z.B. in einer Art Test-Städtchen ausprobieren. In Afrika läuft das bereits. In Namibia und Sambia. Auch wir sollten es ausprobieren. Probieren geht über lamentieren." (selbe Quelle)

      Kann Ken Jebsen eigentlich irgend etwas ausser Stuss labern?
      Hat er mal ein Handwerk gelernt oder so?

      "grosse intellektuelle Kraft" - Albrecht Müller, YMMD!

      Löschen
    3. Zur Querfront-Studie meint Ken Jebsen:
      "Auch in der Otto-Brenner-Fernanalyse, die unter dem dem negativ konnotierten Begriff Querfront angeboten wird, heißt es vom Verfasser, er hätte sich mit den beschrieben Köpfen dieser Bewegung unterhalten. Ist das so? Da ich, Ken Jebsen, hier als Nr. Zwei der Verwirrten gehandelt werde, bin ich auch mein digitales Anrufprotokoll nochmal durchgegangen. Ohne Erfolg. Dr. Storz hat mit mir nie auch nur ein Wort gewechselt, nichtmal am Telefon. Die hohe Schule der Manipulation nannte der ehemalige Leiter des Kanzleramtes Albrecht Müller die „Studie“, die von der Stiftung selber jetzt nur noch als „Arbeitspapier“ beschrieben wird.
      http://www.kontextwochenzeitung.de/…/die-hohe-schule-der-ma…

      Es entsteht der Eindruck, dass die „Schein-Studie" dafür sorgen sollte, den enormen Erfolg etwa der KenFM-Gesprächsrunde „Positionen“ zu begrenzen. Fast 500.000 Klicks für ein Format, das über 2,5 Stunden geht und die Meinungen vier hochkarätiger Gäste zur Politik der NATO diskutieren lässt, ohne permanent den „Lanz" zu machen - ein solches Format erzeugt echte Aufklärung bei den Massen, wie man sie seit Jahrzehnten erfolgreich verhindert. Dumm f***t nicht nur gut, dumm wählt auch gut, wenn man alle Jahre wieder dazu auffordert.

      Und zwar Parteien einer McDonald’s-Demokratie, bei der sich die Unterschiede der angebotenen Waren in unterschiedlichen Saucen erschöpft, die ohne Geschmacksverstärker völlig geschmacklos wären. Wichtiger aber ist, dass in dieser McDonald’s-Demokratie der Kunde durch seine Entscheidung Burger, McChicken, Cola oder Sprite, also CDU oder SPD, Grüne oder LINKE, nie etwas am entscheidenden Ort bewirkt. Dem Wareneingang!
      Er muss fressen, was ihm mittels Leuch
      ttafeln am Counter als Vielfalt suggeriert und verkauft wird, doch es ist und bleibt Einheitsfraß. Einheitsfraß trotz Wende. Und wehe du gehst nicht alle vier Jahre zu McDonald’s wählen, dann bist du ein Feind von ausgewogener Ernährung, Bio und einer schlanken Silouette.

      Zurück zu Dr. Wolfgang Storz, der übersetzt gesprochen für McDonald’s jobbt, wenn er alternative Hersteller von geistiger Nahrung bewusst diffamiert. Und nur darum geht es in der Studie. Diffamierung."

      https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10152995507861583

      Soso, Hersteller von "geistiger Nahrung"...

      Löschen
    4. Ken Jebsen IS NIX, KANN NIX und WIRD NIX.

      Löschen
    5. Aber er hat "fast 500'000 Klicks"!

      Macho, Macho - sowas macht jede Klosterfrau aka NachDenkSeiten-Herausgeber nervös...

      Löschen
  6. Zur Diskussion bei Psiram Forum:

    "Thema: Ken Jebsen klagt gegen Querfrontstudie"
    https://forum.psiram.com/index.php?topic=14460.msg189170

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Studie resp. das Arbeitspapier wies tatsächlich Mängel auf: Sie war noch viel zu nett mit den Querfröntlern. Schade, dass nicht tiefer recherchiert worden war, dann hätte man noch die Verbindungen zur Querfrontband "Die Bandbeite" und anderes aufzeigen können.

      Löschen
    2. Schade auch, dass W. Storz die Antilopen-Gang nicht kennt.
      Er hätte das Arbeitspapier wohl nicht zurückgezogen...

      Löschen
    3. Achim Bierwirth meint: "Wer wie Albrecht Müller auf das Portal KenFM verlinkt, das aktuell für den HPÖ-Gründer und -Präsidenten Franz Hörmann wirbt, dessen offizielle Parteiwebsite ich zitiere wie folgt: „Also konnten sich die Führer der jüdischen Geld-Elite ausrechnen, ab welchem Jahrhundert etwa sie den Deutschen Völkern den Krieg zu erklären hätten, was sie natürlich rücksichtslos dann 1923 taten. Um die Weltgeschichte zu verstehen, muss man die Geschichte des Geld-Judentums als Nomadentum verstehen“, der ist mit der Bezeichnung Querfrontler noch wohlwollend kategorisiert, und wenn sich Herr Storz etwas mehr Mühe gemacht hätte, und solche Zitate angeführt, dann müsste er jetzt auch nicht rudern."
      https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=512585485564193&id=399345493554860&comment_id=512601732229235&offset=0&total_comments=1&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

      Löschen
  7. Willy Wimmer (Compact- und Kopp-Verlag-Autor) heute auf Sputnik:
    "Die Merkel-Regierung gehört auf den Blocksberg"
    http://de.sputniknews.com/politik/20150909/304222604.html

    Der Mann ist total gaga und kann nicht mehr ernst genommen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man zeige mir mal einen Mitstreiter von Albrecht Müller, der nicht gaga ist...

      Löschen