Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Samstag, 19. September 2015

Welch ein Schauspiel...

Heute in einer Woche wird der NachDenkSeiten-Müller auf der Querfrontbühne stehen und bei Ramstein seine Rede halten. Er, der tief verletzte alte Mann, der keine Gelegenheit auslässt zu erwähnen, dass er vor gefühlt hundert Jahren einmal Leiter der Planungsabteilung des Bundeskanzleramtes war, wird bei Ramstein seinem abgrundtiefen Hass auf die USA freien Lauf lassen dürfen.
Bisher war Albrecht Müller stets im Hintergrund geblieben. Nur bei seinen Pleisweiler Gesprächen stand er jeweils im Vordergrund. Selbst bei RT Deutsch war er nicht persönlich anwesend, sondern nur durch eine PC-Kamera aus seiner Mansarde zugeschaltet.
 

Bei RT Deutsch zugeschaltet
 
 
Heute in einer Woche wird es anders sein. Er wird vor Tausenden sprechen können. Reichsbürger und Kristallanbeter werden ihm zujubeln. Antizionisten, Friedenswichtel und Putin-Versteher werden ihn preisen. Es wird ein grosser Tag für Albrecht Müller werden. Sein Geschnorchel und Gegurgel wird von Gegenöffentlichkeitskameras von RT Deutsch über KenFM bis Alles Schall und Rauch für die Ewigkeit festgehalten und auf Youtube und anderen Kanälen zur Verfügung stehen.
 
Welch ein Schauspiel...
 
 
Von Albrecht Müller am 14. August 2015 auf den NachDenkSeiten als "Lichtblick" empfohlen:
 
                                   
 


Kommentare:

  1. Mein Kommentar bei David vickrey:
    "Albrecht Müller (NachDenkSeiten und weltnetz.tv) wird als Redner am 26.9.2015 an der Anti-Ramstein-Demonstration auftreten.
    Zusammen mit Diether Dehm (Die Linke und weltnetz.tv), Prinz Chaos II. (beim weltnetz.tv-Mitbegründer Konstantin Wecker unter Vertrag) und anderen.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27597 "


    http://www.dialoginternational.com/dialog_international/2015/09/review-wolfgang-hilbigs-sleep-of-the-righteous.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. David Vickrey:
      " By lending his name and his writing to RT Deutsch, Albrecht Müller spits on the graves of Anna Politkovskaya, Ilyas Shurpayev,Yury Shebalkin,Konstantin Borovko,Leonid Etkind and scores of other journalists - all of whom were murdered by Putin's thugs for daring to report on the widespread corruption in Russia. And, according to Freedom House, the situation for journalists has gotten much worse following the Russian invasion of eastern Ukraine:


      Physical assaults on journalists were reported in a range of Russian regions in 2014. Several reporters investigating the deaths of Russian soldiers in Ukraine were threatened and attacked. In August, Lev Shlosberg, a Pskov-based newspaper publisher and member of the opposition Yabloko party, suffered a serious assault that left him unconscious. Shlosberg said the attack was related to his paper’s investigation into the secret deployment of Russian troops from the Pskov region to eastern Ukraine.

      I won't go into the dire position of journalists in Crimea following its "liberation" by Russian forces in 2014. Suffice it to say that all reporters critical of the situation in Crimea have been either beaten into silence or imprisoned.

      But the truth is, Albrecht Müller doesn't really care about press freedom. He has lost most of his credibility and is seen by most serious journalists in Germany as a conspiracy nut. To lash out at his former colleagues he has gone over to the dark side - and in the process become a latter-day Lord Haw-Haw."

      http://www.dialoginternational.com/dialog_international/2015/08/albrecht-m%C3%BCller-on-russian-media-outlet-rt-deutsch-there-is-no-press-freedom-in-america.html

      Löschen
    2. David Vickrey:
      "Albrecht Müller, the author and editor of the influential Web site NachDenkSeiten, has a simple, but very consistent, worldview: everything bad that happens anywhere is the fault of the United States. That is why the working title of Müller's new book is "Der Tod kommt aus Amerika" ("Death Comes from America").

      In Albrecht Müller's opinion, one of the bad things happening over the past decade has been the threat to authoritarian regimes by popular protests. We've seen huge popular movements in the Ukraine, Georgia, Russia, Syria, Hong Kong, the so-called Arab Spring, etc. In some cases, the protests have led to an overthrow of the dictator. But, as Albrecht Müller has "discovered", these protest movements have nothing to do with aspirations of the people for a more open, representative, liberal democracy. Rather, they are all sham movements manipulated by the CIA in the cynical goal of expanding American imperialist interests. "

      http://www.dialoginternational.com/dialog_international/2015/08/albrecht-m%C3%BCller-uncovers-vast-cia-conspiracy-to-spread-democracy.html

      Löschen
  2. Hier erklärt Pedram Shahyar das Konzept für die Stopp-Ramstein-Demo:
    https://www.youtube.com/watch?t=2&v=Xc_UqbEhCcE

    Pedram Shahyar ist gelegentlich Gast bei weltnetz.tv-Gesprächskreisen...

    AntwortenLöschen
  3. Syriza-Kritik von links:

    "Missliebige Min­is­ter ausm Amt schmeißen, kein ZK-​Treffen und auch keinen Parteitag ein­berufen, regieren und wichtige Entschei­dun­gen fällen, ohne von irgen­deinem offiziellen Partei­gremium dazu legit­imiert wor­den zu sein, Früh­wahlen anber­au­men, um endlich auch alle missliebi­gen Par­la­men­tarier aus den Wahllis­ten zu ent­fer­nen und nur mehr mit den eige­nen Homies abzuhän­gen, während­dessen im Namen des Volkes recht volks­feindliche Beschlüsse umset­zen – das sind Ele­mente dessen, was die Neue Linke, gemünzt auf linke Parteien, nor­maler­weise als „Stal­in­is­mus“ beze­ich­nen würde.

    Macht das allerd­ings SYRIZA, dann ist das natür­lich nicht „Stal­in­is­mus“, son­dern wird z.B. von Katja Kip­ping (Die LINKE) so legit­imiert: „[D]ie griechis­che Regierung hat alles ver­sucht, um sich zu hal­ten. Sie hat eine Öffentlichkeit geschaf­fen und wenig­stens kurzzeitig eine Gegen­macht auf­scheinen lassen, die dem neolib­eralen Europa die Per­spek­tive eines sozialen Europas ent­ge­gensetzt.“"

    http://lowerclassmag.com

    AntwortenLöschen
  4. Du hast 'Hinni, die Fichte' und die 'Popoganznahbeschau' in deiner Aufzählung vergessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Klaus
      Ja, stimmt. Danke für die Ergänzung.

      Löschen