Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Weshalb verschweigen die NachDenkSeiten ihre Verbindungen zu Daniele Ganser?

"COMPACT ist es gelungen, erstmals überhaupt Karl-Heinz Hoffmann, Gründer der Wehrsportgruppe, und Daniele Ganser zu einem Streitgespräch vor die Kamera zu bitten."  (COMPACT)
 

Daniele Ganser und Karl-Heinz Hoffman bei COMPACT


Daniele Ganser (SIPER-Institut) hingegen war es gelungen, Jens Wernicke (NachDenkSeiten) als Mitarbeiter seines SIPER-Institutes zu gewinnen...
 
Ein Telepolis-Stammkommentator meinte dazu:
"Auf den Nachdenkseiten führt ein gewisser Herr Jens Wernicke ein Interview mit Markus Fiedler der zusammen mit Frank Michael Speer für den Film "Die dunkle Seite der Wikipedia" verantwortlich ist. In dem Film geht es um gezielte Manipulation von Wikipedia.
[...] Der Film bezieht sich immer wieder auf ein konkretes Beispiel des Wikipedia Eintrags zur Person "Daniele Ganser" da er in seinem Wikipedia Artikel, laut den Machern des Films, als Verschwörungstheoretiker verunglimpft wird und sich an diesem Beispiel einiges leichter erklären lässt.
Ich finde es irgendwie befremdlich, das bei einem Interview über einen Film der aufzeigen will, "dass hinter der Struktur der deutschsprachigen Wikipedia ein spezieller Personenkreis agiert" und bei einer Seite wie den NachDenkSeiten, es anscheinend noch nicht einmal für nötig erachtet wird, zu erwähnen, das der Interviewer Herr Jens Wernicke ein Mitarbeiter von der besagten Person Daniele Ganser ist.
[...] Vor allem dann, wenn sich die "NachDenkSeiten" unter anderem dieses Ziel gesetzt hat:
"NachDenkSeiten wollen hinter die interessengebundenen Kampagnen der öffentlichen Meinungsbeeinflussung leuchten und systematisch betriebene Manipulationen aufdecken."
Und erst recht befremdlich, wenn derjenige der das Interview führt, solche Fragen stellt:
"Das heißt, die Wikipedia reproduziert öffentliche Demagogie. Inwiefern denn genau? Und welche Folgen zeitigt das?"
und weiter:
"Linke werden also auch bei der Wikipedia als Rechte inszeniert und eine spezifische Form von Gesellschaftskritik diffamiert? Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gehrcke hat, wenn auch nicht zum Komplex Wikipedia, so aber doch zu Methode und Vorgehen, unlängst ja ein Buch geschrieben, in dem er einen immer weiter um sich greifenden Rufmord gegen Linke konstatiert. Der Wahnsinn scheint also Methode zu haben…"
(Anmerkung: Das ist doch keine Frage mehr? Das hat einen ganz anderen Charakter.)
usw. usw....:
Fazit:
Der eigene Mitarbeiter von Daniele Ganser interviewt den Macher eines Filmes, der über Manipulation, Meinungsdiktatur und der "Struktur eines speziellen Personenkreises" aufklären will und ganz nebenbei noch die Reputation eines gewissen Daniele Ganser verbessern möchte, ohne auf der Seite einen Hinweis darauf zu finden, das es sich um einen Mitarbeiter von Herrn Ganser handelt? Das ist nicht deren Ernst?
Das Ganze auf einer Seite deren Ziel es ist, "hinter die interessengebundenen Kampagnen der öffentlichen Meinungsbeeinflussung zu leuchten und systematisch betriebene Manipulationen aufzudecken."
Ähm? Wie bitte? Welche "Kampagnen", "Meinungsbeinflussungen"und "Manipulationen" sind gemeint? Ihre eigenen anscheinend nicht.
Ja, ich glaube zu wissen warum Wolfgang Lieb da nicht mehr mitmachen wollte.
Das ist unterirdisch."  (andlonn)


Dass Albrecht Müller den PEGIDA-Versteher  und COMPACT-Autor Willy Wimmer zu den Pleisweiler Gesprächen einlud, erstaunt dann nicht mehr so sehr.
 
 
 
Es würde mich auch nicht erstaunen, wenn sich der von Albrecht Müller hochgelobte, "segensreiche" Willy Wimmer auch noch vom KOPP-Verlag interviewen lassen würde...


Nachtrag von 14:00 Uhr

Daniele Ganser machte vorgestern auf dem russischen Satiresender Propagandasender RT Deutsch Werbung für KenFM und die NachDenkSeiten:

Kommentare:

  1. KOPP-Verlag zum Interview mit Willy Wimmer:
    " Wir haben ihn am Montag zur aktuellen Entwicklung in der Flüchtlingskrise interviewt und wollten unter anderem wissen, wie sehr Angela Merkel jetzt unter Druck steht und wie sie abgelöst werden könnte."
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/die-bundeskanzlerin-hat-das-land-in-eine-nicht-mehr-beherrschbare-situation-gefuehrt.html

    Wolfgang Lieb hatte ja so recht!

    AntwortenLöschen
  2. Willy Wimmer: »Die Bundeskanzlerin hat das Land in eine nicht mehr beherrschbare Situation geführt« (am 25.10.2015, beim KOPP-Verlag)

    Sahra Wagenknecht: "Kanzlerin Merkel hat offenbar inzwischen völlig die Orientierung verloren." (am 26. Oktober 2015, auf ihrer FB-Seite)

    Querfront halt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Jürgen Elsässer: „Das Merkel-Regime muss gestürzt werden!“ (24. Oktober 2015)
      https://www.compact-online.de/elsaesser-das-merkel-regime-muss-gestuerzt-werden-rede-auf-der-compact-freiheitskonferenz/

      Löschen
  3. Um Minute 26 macht Daniele Ganser bei RT Deutsch ("Der fehlende Part) Werbung für die NachDenkSeiten und KenFM...
    http://www.rtdeutsch.com/35151/der-fehlende-teil/der-fehlende-part-die-dunkle-seite-der-medien-s2-e25/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute Abend bringt "Der fehlende Part" eine Sendung über die böhsen "Antideutschen"...

      Löschen
  4. Daniele Ganser auch in den heutigen "Hinweisen des Tages"...
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=28111#h17

    Die NachDenkSeiten sind empört...

    AntwortenLöschen
  5. Frank Lübberding über den Weggang von Wolfgang Lieb:
    http://www.eintritt.evangelisch.de/blogs/altpapier/126181/26-10-2015

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Liebs Anmerkungen sind für Journalisten und Mediennutzer von Bedeutung. Sie sind ein Dokument der Zeitdiagnostik, die weit über die Nachdenkseiten hinaus zur Kenntnis genommen werden sollten." (Frank Lübberding)

      So ist es!

      Löschen
  6. "Dieser nationalistische Wahn liest sich in der Neuen Rheinischen Zeitung wie folgt:
    “Die USA sind das Imperium... Das ist also die Position Deutsch- lands: Es befindet sich in einer untergeordneten Position im amerikanischen Imperium, und die meisten deutschen Medien getrauen sich nicht, das offen darzustellen.“

    Das äußerte der Schweizer Historiker 'Daniele Ganser' 2014 in einem Interview. Dass Deutschland kein souveräner Staat ist, ist auch für Albrecht Müller, Planungschef im Bundeskanzleramt in der Ära Brandt und Schmidt, nichts Neues.

    Wer dieser Linie folgt landet letztendlich im Bündnis mit dem deutschen Bürgertum. Die Logik der oben genannten Position beinhaltet die Absurdität den „nationalen Befreiungs- kampf“ ausgerechnet in Deutschland zu führen.

    Wer im deutschen Imperialismus nicht den Hauptfeind sieht, ist nichts weiter als ein politischer Blindgänger mit gefährlichen explosiven Folgen."
    (Max Brym)
    http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Bswords%5D=brym%20kolonie&tx_ttnews%5Btt_news%5D=46588&tx_ttnews%5BbackPid%5D=65&cHash=5a5fb10c35

    Dieser Artikel ist vom August 2014.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Titel und Anfang des Artikels:
      "Der US Imperialismus und die nationalistische deutsche Querfront

      von Max Brym

      Der Musiker 'Xavier Naidoo', der ehemalige Linke 'Jürgen Elsässer', die Band 'Bandbreite', die Montagswahnwachen sind sich einig:
      “Deutschland ist ein besetztes Land und verfügt über keinerlei Souveränität.""


      Die Bandbreite ist eine der Lieblingsbands von Diether Dehm...

      Löschen
  7. Jetzt in der taz: Artikel über Wolfgang Liebs Weggang bei denQuerFrontSetten:
    http://www.taz.de/Onlinemagazin-Nachdenkseiten/!5242175/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. taz: "Müller glaubt ebenfalls an eine gezielte „Meinungsmache“ (so sein Schlagwort) – daran, dass Blattlinien in den Redaktionen fast immer von oben nach unten durchgereicht und systematische Kampagnen gefahren werden. Vom Schimpfwort „Lügenpresse“ der Pegida-Demonstranten ist er nicht weit entfernt. Müller scheint jedenfalls nicht anzunehmen, dass Meinungen, die er nicht teilt, auf anderen Erkenntnissen oder Überzeugungen beruhen können.

      Und so nähert er sich den Verschwörungstheoretikern an: Nach dem Charlie-Hebdo-Attentat verweist er auf einen Beitrag von Andreas von Bülow, der an eine Geheimdienststeuerung glaubt. Bülow ist regelmäßiger Gast bei den Veranstaltungen von Jürgen Elsässer, dem von ganz links nach ganz rechts gewanderten Chef des Compact-Magazins. Ganser tritt im nächsten Jahr bei einem von AfD-Funktionären organisierten Kongress auf."


      Ich hätte es nicht besser formulieren können...

      Löschen
  8. Jutta Ditfurth: "Dehm ist eine maßgebliche Person des nationalen und querfrontlerischen Flügels in der Linken. (Um nicht missverstanden zu werden: es gibt linke Menschen und Strömungen in der Linkspartei, die mit ihm nichts zu tun haben wollen). Dehm ist eben keine "Einzelperson", wie Du behauptest, die irgendwie in den Bundestag geriet, die auf mysteriöse Weise den LV Niedersachsen dominiert und die von Gespenstern zum Schatzmeister der Europäischen Linken erwählt wurde? Da gibt es leider eine Strömung, die ihn trägt."
    https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/774020089394278?comment_id=774319386031015&offset=0&total_comments=25&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

    Danke, Jutta Ditfurth!
    Der Querfröntler Diether Dehm ist weltnetz.tv-Mitbegründer...

    AntwortenLöschen
  9. Neuer Telepolis-Artikel stellt Daniele Ganser-Kritiker in die rechte Ecke.
    Ein Telepolis-Kommentator:
    "Ohne auf den weiteren Inhalt einzugehen fällt doch vor allem die
    Wortwahl des Herr Kompa auf:

    Verschwörungstheoretiker,
    selbst ernannten McCarthys,
    krude Verschwörungstheorien
    aberwitzig-naive Zurechnung
    reaktionäre Zensuraufruf
    selbsternannten Inquisition
    grenzen an Realsatire
    durchweg hysterische Hexenjagd
    provinziellen Blockwarten
    Zensur-Eiferer
    Wittener Zensur-Taliban"

    http://www.heise.de/tp/foren/S-Herr-Markus-Kompa-und-seine-Wortwahl/forum-296206/msg-27004138/read/

    Wer sich - wie Ganser - bei KenFM und COMPACT herumtreibt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Telepolis kritisiert dies:
      http://blog.piratenpartei-nrw.de/enneperuhr/2015/10/26/kritik-an-universitaet-witten-herdecke-fuer-einladung-von-daniele-ganser/

      Löschen
    2. Jetzt ist mir klar, weshalb das verschwörerische Hetz-Blog nebst NachDenkSeiten und anderen auch für Telepolis wirbt...

      Löschen
  10. Ihr seid hier offenbar Antideutsche bzw. Dunstkreis (Ruhrbarone etc.), US-Fanboys und etwas sehr paranoid.
    Ich halte jene für um Grade verwirrter und gefährlicher als zb. sog. Reichsdeutsche. Traurig, echt traurig diese gestörte Ideologie.

    AntwortenLöschen